Etwas Altes bewahren ...

16 August

Etwas Altes zu bewahren, 
ist meine ganz besondere Vorliebe. 
Als das jüngste Mädchen von acht Geschwistern war natürlich damals schon immer viel Fantasie gefragt, 
denn wir konnten uns nicht viel Neues leisten. 

Natürlich hatten wir ein Haus, 
und schliefen NICHT in Zelten ... ich mag dieses Foto wegen dieser riiiesigen, 
gemütlich im Wind flatternden Unterwäsche auf der Wäscheleine.
Ist reiner Anschauungsunterricht ;o) 

Wir mussten uns zwar, klein und zweckmäßig, ein Zimmer teilen, aber jeder hatte sein eigenes Bett.

Heute schlafe ich, how sophisticated,  
wie eine waschechte Prinzessin, in einem richtigen Himmelbett ...
 Unser Kaufmannsladen wurde nur zu Weihnachten neu bestückt
 und auch unsere Puppen bekamen auch nur zu Weihnachten neue Kleider. 
Ich selbst war,  noch bevor ich eingeschult wurde, ein richtiges Vintage Girl ...
in den Schuhen meiner Schwestern. 
Es gab keine Extras für uns, nur einfach mal so und zwischendurch.

Nein, 
nach Möglichkeit mußte ich aus ein paar wenigen Dingen die zur Verfügung standen, etwas basteln. Also sammelte und bewahrte ich alles, was mir unter die Finger kam: 
kleine Stofffetzen, Perlen oder bezogene Wäscheknöpfe. 

Ich stöberte für mein Leben gerne in Näh- und Schmuckkästchen meiner Großmutter 
und es war immer wieder ein Fest, 
einen kleinen Schatz darin zu finden.
Diese Liebe hat mich bisher mein ganzes Leben hindurch begleitet, 
denn noch immer und auf jedem Flohmarkt bin ich 
auf der Suche nach solchen Vintage Herrlichkeiten.
     
Mit den wenigsten Zutaten und an einem freien Tag entstehen so die kuriosesten Dinge ... 
ein märchenhaftes Diadem, ein kleines Kreuz ...
Wie frisch gesponnene Zuckerwatte wirkt der
 dünne Silberdraht an dem Diadem aus einem Drahtring und den Perlen.
So gibt es immer viele gute Gründe, auf einem Flohmarkt zu stöbern oder das Nähkästchen neu zu ordnen. 
Um Altes zu entdecken. Um etwas Altes zu bewahren ... 

Meisje

You Might Also Like

17 Kommentare

  1. liebe Elke,
    ein großes Glück, dass du so schöne nostalglische Erinnerungen hast, denn so kommt es, dass du aus ganz wenig so viel machst, das so viel Seele hat! Man braucht nicht die großen Reichtümer und immer den neusten Trend, also ich nicht, ich begnüge mich auch ganz gern mit den alten Sachen, von denen ich mich kaum trennen mag, dazu ein bisschen Flohmarktgedöns und dann ist es für mich gerade richtig.
    so schön ist dein Perlendiadem, was für eine filigrane Kunst!
    Ich wollte dir auch noch herzliche danken, -- wenn du bei mir vorbeischaust, hinterläßt du immer so liebevolle Zeilen das ist wunderbar und freut mich immer ganz besonders. Danke, du Liebe!!Hab einen ganz feinen Sonntagabend, mit liebsten Grüßen, cornelia

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Elke,
    obwohl ich ein Einzelkind war, bekamen meine Puppen auch nur zu Weihnachten neue Kleider. Und die waren meistens von meiner Oma genäht und gestrickt.
    Aber das war immer ein ganz besonderer Augenblick, wenn sie unter dem Weihnachtsbaum saßen.
    Und solch kleine Schätze, wie Du sie sammelst, sind auch etwas ganz Besonders. Wunderschöne Sachen hast Du gewerkelt.
    Auch Deine Silberdisteln aus dem letzten Post sind soooo schön.
    Dir wünsche ich nun einen kuscheligen Abend, ich sitze heute wieder ganz in Deiner Nähe, morgen kommt aber nochmal ein Post von Paris.
    Aber nächste Woche geht es nochmal los....
    Bis dahin ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Oh Meisje,
    was für eine wunderschöne Reise zu deinen Kindheitserinnerungen. Alles zu bekommen, birgt keinen Reichtum an Fantasie und Zufriedenheit. Aus Kleinigkeiten etwas Neues, Besonderes zu gestalten und seinem Einfallsreichtum freien Lauf zu lassen, ist einfach wunderbar. Die Ergebnisse deiner Kreativität sind fein gesponnene Meisje Meisterstücke geworden.
    Nun wünsche ich dir eine traumhafte Nacht in deinem Prinzessinnenbett (ohne Erbse) und einen guten Start in die neue Woche.
    Alles Liebe
    Manuela

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Elke,
    wieder so ein Traumpost von dir...ich könnte tausendmal hoch und wieder runter scrollen....wir sind nur 3 Geschwister aber es war genau wie bei dir....die Puppen bekamen nur zu Weihnachten neue Sachen und die waren von der Mama gestrickt und die Puppenstube wurde auch nur zum Fest aufgebaut....dafür gab es kleine gestrickte Deckchen oder Gardinchen und man hätte unsere Äuglein mal strahlen sehen sollen....oh man das war für uns ein Fest, mehr brauchten wir nicht zum glücklich sein.... und wir drei sind auch alle gleich....das Alte spiel bei uns eine große Rolle....
    Ich wünsche dir weiterhin wundervolle Träume in deinem Himmelbett:)))
    Ganz liebe Grüße
    Annett

    P.S. Hast du meine Mail bekommen?

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe mir als Einzelkind immer Geschwister gewünscht. Vermutlich habe ich jetzt deswegen fünf Kinder ;) und die müssen zu ihrem Leidwesen auch Teilen. Aber ich halte das für eher vorteilhaft. Manchmal finde ich es schade, dass es für sie nicht die Option eigenes Zimmer gibt.Vor allem bei meinen Mädchen die mit 5/6 Jahren altersmäßig doch recht weit auseinander liegen. Die Jungs sind hingegen zusammen sehr glücklich. Was das Alte betrifft.... manchmal sind die alten Sachen von derartiger Qualität wie man sie heutzutage nicht mehr findet....und vor allem sind sie oft so liebevoll gestaltet, dass es heute von der Arbeitszeit richtig teuer kommen würde sie wieder herzustellen und sie lassen sich oft reparieren ohne gleich ein Vermögen ausgeben zu müssen.....ich kenne noch die Zeiten, wo man seine Feinstrumpfhosen reparieren ließ....es wurde jedenfalls wesentlich weniger Müll produziert...
    MfG
    Joanna Maria

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Elke,
    was ist das wieder für ein traumschöner Post!!! Gerade auf diese Kleinigkeiten kommt es an, die man bewahrt oder Neues daraus zaubert...so wie dieses filigrane Diadem oder das kleine Kreuz - wunderschön! Und diese kleinen Schätze machen glücklich...

    Wünsche dir eine schöne Woche und ganz liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  7. Ich bin also ein einzelkind aber immer glücklich. Schöne bilden hab du gemacht, seer schön. Grüße El

    AntwortenLöschen
  8. Liebes Meisje,
    verzaubert hast Du mich! Mit deiner verträumten Leichtigkeit – Zartes, Filigranes und Weiß, wie ein leichter Sommertag... schön!
    Bewahren bringt uns irgendwie in die Vergangenheit zurück und heute dürfte ich einen Blick in deine Kindheitserinnerungen werfen, danke! Auch bei uns war die Kreativität gefragt, um das Wenige zu verwandeln. Mit meinem jüngeren Bruder waren wir nur zwei Geschwister und zusammen zu viert in einer Zweizimmer- und 35 Meter Wohnung. Von eigenem Zimmer könnten wir nicht mal träumen... damals in Polen.
    Mit Nähmaschine und Co. bin ich aufgewachsen und es gab’s nichts, was meine Mutter nicht konnte. Deshalb ist mir auch seit ganz früh das kreative zaubern nicht fremd. Es regt Phantasie, macht Freude und, wie man/frau auf deinen so herrlich romantischen Photos sieht, es ist individuell, unverwechselbar und mit Herz und Seele erfüllt! Und es wächst! Deine Bilder...oh die mag ich sehr.
    Es war soooo schön hier zu sein liebes Meisje und ich wünsche dir wundervolle Woche und alles Liebe, Deine Grażyna

    AntwortenLöschen
  9. Ach Meisje, liebes Elflein, Du hast mir hier so aus der Seele gesprochen. Ich sehe gerade hier im Viertel so viele Kinder, die in Überfluss leben, da die Eltern sich vom Elternsein mit Überflüssigem freikaufen (und damit mit diesem falschen Konsum der Natur und den armen Ländern schaden). Auf der anderen Seite das schmerzhafte Verkneifen derer (manchmal sind und waren das auch wir), die da mitnichten mithalten können. Druck in der Gruppe der Klasse, "tolle Feiern", noch teurere private Klassenfahrten für mal eben 600,--...
    Nein, und auch Urlaube sind bei bio zu viert nicht drin, während andere jetten und dafür lieber im Billigfuttertempel die Falschen unterstützen.
    Doch gerade das macht erfinderisch. Und somit gibt es hierdurch zwar Verletzungen, doch wenn frau so geartet ist wie Du, liebes Elfelein, dann macht man (dieses "man" nervt) auch daraus Reichtum - und da können dann die anderen nicht mithalten. So wie Du: Zauberhaft, was Du sehenden Auges gefunden und gestaltet hast. So besonders. Ja, wenn das Schicksal knauserig ist, dann lernt frau zaubern, das ist uns eigen :) Und Du hast es aus der Anderwelt geholt :)
    Ich hab Dich dafür ganz dolle lieb, ich sende Dir eine fröhliche Umarmung - lass und weiterzaubern und Danke für diesen Post, Deine Méa

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Elke,
    Sehr wahre Worte hast Du da niedergeschrieben.
    Auf die kleinen Dinge kommt es im Leben an, nicht auf den Komerz.
    Herzliche Grüße an Dich,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Elke,

    ich finde, da hast du,ob freiwillig oder unfreiwillig, eine tolle Tugend mit auf deinen Lebensweg bekommen.
    Ich bin auch ein großer Freund davon Altes zu bewahren und mich nervt dieser ständige Konsum. Kaufen - wegwerfen.
    Das ist nicht mein Ding. Toll das du darüber geschrieben hast. Denn nicht nur Fernseher und Co sonder und vor allem zuviel Spielzeug sind ein echter Kreativitätskiller.

    Liebe Grüße aus Berlin
    Doreen

    AntwortenLöschen
  12. Was für ein schöner Post, liebe Elke............materieller Besitz ist so vergänglich, das einzige was wirklich zählt und unseren größten Reichtum darstellt sind Kreativität, Fantasie und die Gabe überall Schönes zu entdecken (und es auch zu schätzen). Dies kann einem niemand nehmen und es bleibt uns erhalten, so lange wir leben. Wunderschön, was du wieder gezaubert hast und dein Himmelbett ist ein richtiger Mädchentraum........so romantisch! Allerliebste Sommergrüße,

    bis bald, herzlichst Jade

    AntwortenLöschen
  13. We too as young had to share the hand me downs and look for bargains, yet always a creative mother who designed a country home of beauty and comfort, I shared a bed for many young years with a sister, then we later had beds of our own when the home was a much bigger home, enough rooms for our family of combined kids that became step sisters and brothers.

    I love your bedding, as for my cottage home, I create from salvage and gathered pieces off job sites that ones have no use for, yet I see a vision in the beauty of what it can become.
    I have posted a sawhorse bedside stable I made and love the rustic French feel to the fit with the rooms iron bed of white.

    See you and your beauty you inspire soon.

    Xx
    Dore

    AntwortenLöschen
  14. Liebste Elke, WOW! Ich bin sehr berührt und ausserordentlich beeindruckt! - Und so erkenne ich, dass du keinen Mangel hattest - auch wenn kein Überfluss vorhanden war. Das du gelernt hast aus wenigem VIEL zu machen und das auf eine ganz zauberhafte Weise. Einfach nur kaufen kann jeder der etwas Geld zur Verfügung hat. Aber etwas GRANDIOSES aus quasi, NICHTS zu kreieren - macht mich staunend. Ich verneige mich vor dir...herzliche Grüße von Sonja

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Elke,

    ein wunderschöner Post mit viel Gefühl und wahren Worten. Ja, Altes erhalten und ehren das finde ich auch so schön. Das Himmelbett ist herrlich und so kannst Du dort sicher himmlisch ruhen :-))

    Liebe Samstagsgrüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Elke,
    danke für Deine netten Zeilen bei mir!
    An diesem wundervollen Post hier kann ich mich gar nicht satt sehen. Mir gefällt im ersten Bild besonders das Zelt! Als Kind (leider ohne Geschwister) baute ich mir aus Bettlaken und Wäscheständer oder zwischen 2 Sofasesseln ein Zelt und fühlte mich darin wie eine Beduinenprinzessin. Meine Eltern hatten es damals nicht sonderlich dicke und meine Puppen bekamen auch nur zu Weihnachten neue Kleider. Wobei ich mir meistens Stofftiere wünschte, die zum Teil heute noch existieren. ;-)
    Auch wenn ich mir heute vom sauer Verdienten öfter etwas gönne, finde ich es gut, wenn Kinder nicht im Überfluss aufwachsen und stattdessen schätzen lernen, was die Dinge kosten und wie lange man dafür ackern muss, sich etwas kaufen zu können. Heute wird ja schon gemosert, wenn ein Kind das Fahrrad des älteren Geschwisterkindes weiter benutzen soll.
    Liebe Grüße von
    Karen

    AntwortenLöschen
  17. wunderschön!!!
    Liebe Grüsse Nicole

    AntwortenLöschen

Instagram

Subscribe