Das Corpus Delicti, oder das weltbeste Rezept für Marmorkuchen

19:42

Schon seit Tagen ist es trübe und grau und es fühlt sich beinahe so an, als sei der Frühling nie wirklich dagewesen. Nur selten scheint die Sonne durch das große Fenster und gaukelt angenehmere Wärme vor.

So auch heute, an diesem Freitag, der ganz alleine für das kommende Wochenende gerade stehen muss. Ich kann jetzt jammern, das es ausgerechnet mich wieder mit dem Dienstwochenende erwischt hat, oder ich kümmere mich um diesen Tag und gestalte ihn alleine nach meinem Geschmack. Ohne Agenda und Timeline. Ich greife zur zweiten Variante, zu Eier, Butter und Mehl und backe den ehrlichsten Kuchen der Welt. Nach dem besten Rezept, das je auf diesem Planeten über ihn geschrieben worden ist. Ich schwör`s euch. Hoch und heilig.




Marmorkuchen by meisje

225 g Butter
15o g Zucker
4 Eier
1 Pr. Salz
3 Teel. Vanillezucker
5oo g Mehl
1 Tütchen Backpulver
1/8 L Milch

Zimmerwarme Butter und Zucker cremig rühren, die Eier nach und nach unterrühren. Dann das Mehl und die restlichen Zutaten untermengen. Die Hälfte des Teiges in eine gebutterte Napfkuchenform geben.

2-3 Essl. dunkler Kakao
2-3 Essl. Eierlikör
1 Handvoll geriebene Mandeln 

Alle Zutaten unter den restlichen Teig rühren und auf den hellen Teig streichen. Mit einem Löffel die beiden Teighälften vermischen, um einen Marmormuster zu erhalten.

Backen bei 190 C, 5o - 6o Minuten. Stichprobe nicht vergessen!

 

Ich liebe es, freie Nachmittagsstunden in Umarmung mit meinem Kaffeebecher und an einen guten Kriminalroman gefesselt am Tisch zu verbringen. Ich kenne kein perfekteres Alibi, das sich dazu besser eignet als ein ehrliches Stück Marmorkuchen. So lässt es sich herrlich abtauchen in die dunkle Welt der Ganoven, Schurken und Strauchdieben.




Um Fünf, Klammer auf pünktlich, klingelt die Spurensicherung und befragt mich bei ihrer Zeugenvernehmung nach meinem Motiv für den leeren Kühlschrank, dem überquellenden Wäschekorb und dem ungemachten Bett. Mit vollem Mund und fettigen Fingerabdrücken auf Jacques Berndorfs Eifel-Blues zeige ich auf das halb vernichtete Beweismaterial und mache Gebrauch von meinem Recht, die Aussage zu verweigern. Sprechen Sie mal glaubwürdig mit vollem Mund!



Das Tellergericht folgt zur fortgeschrittenen Stunde. Bis dahin verlasse ich den Tatort und begebe mich gehorsam und ohne Ausreden in Sofahaft. Ungelogen ;o) 

Das süsseste Wochenende. Meisje

You Might Also Like

14 Kommentare

  1. Hallo liebes Meisje,
    bist Du noch in Sofahaft? Dan genieße es und iss noch ein Stück Deines leckeren Kuchens.
    Das werde ich gleich auch tun. Denn ich habe gestern die restlichen Ostereier verbackt (?)
    Und falls Du in drei Wochen frei hast, würde ich Dich gerne um 10.00 Uhr an der Talstation in Koblenz treffen. Das ist unser Treffpunkt zum Bloggertreffen. Danach geht es hoch mit der Seilbahn.
    Falls Du das nicht schaffen solltest, treffen wir uns halt später, gib mir einfach Bescheid.
    Bis dahin ganz liebe Grüße
    Nicole und guten Appetit

    AntwortenLöschen
  2. Ohh, du Liebe !
    Bisher hätte ich behauptet, ich hätte das beste Rezept, lach (!) aber deine Bilder sind einfach nur himmlisch!
    Ha die Spurensicherung verläuft wohl in allen Blogger-Haushalten gleich :O)))
    Sei so lieb gegrüßt
    Gabi

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Meisje,
    einfach herrlich diesen Post zu lesen. Ich hoffe du konntest dich mit einem Stück Kuchen aus der Haft freikaufen:). Deine Fotos sind einfach klasse und Marmorkuchen gehört zu unseren Lieblingskuchen. Vielleicht probiere ich das Rezept am Wochenende aus.
    Viele liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Meisje :)
    Ich genieße es Deinen Post zu lesen .... es kommt mir alles so entgegen : Lecker Kuchen und Kaffee , ein Krimi und das Sofa ... was braucht man mehr , hach einfach wunderbar. Ich würde freiwillig in Sofahaft gehen ... hab es fein .
    Trotz Dienstwochenende ;) , liebe Grüße Antje

    AntwortenLöschen
  5. Meisje, du Süße!
    ich möchte vorbeikommen und von dem Kuchen naschen.
    Sieht so lecker aus. Sofahaft ist nicht die Schlechteste.
    Ein geruhsames Wochenende wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  6. Was für ein herrlicher Post zum Wochenende <3 <3 <3
    Sag mal wie lange brauchst du für die traumhaften Fotos & dann
    zauberst du noch ein sooooo schöner Post davon .

    Danke dir für das schöne Rezept ein schönes Wochenende

    monika


    AntwortenLöschen
  7. Was für Bilder, so viel Tiefe UND als wäre man life dabei. Und wenn ich nun unten auf Dein Instagramleistlein gucke, Himmel... Unglaublich.
    Elfelein, da haste Dich nu aber wirklich selbst übertroffen - bzw. Dein Element gefunden. Ein Genuß schon mit den Augen - auch wenn ich Kuchen nicht mag (bin eigentlich mehr der saure Bratheringfutterer, oii, na, aber DIE sähen aus, hahaha)
    Hab´s zauberfein, wir hatten heute Floh und Markt und Co., einfach herrlich, Drüüücker, Deine Méa

    AntwortenLöschen
  8. Hallo du Liebe,
    ich wünsche dir, dass deine Sofahaft noch ein bisschen anhält und das corpus delicti nicht konfiziert wird um als Beweistück herzuhalten.
    Genieß deine Zeit !!!

    liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  9. Noch perfekter kann man nicht verführen, liebe Meisje. Dabei spricht da einfach dein fröhliches Herz, und du möchtest, dass wir "so echt und ehrlich wie möglich" ein dickes Stück davon abbekommen: DANKE
    Wunderschöne Bilder!
    Bis bald mal
    Angelika

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Elke,
    was für wunderschöne Fotos und der Kuchen schaut soooo lecker aus, wie gerne hätte ich was davon jetzt an meinem Sonntagsfrühstückstisch, leider nur was gekauftes da.
    Alles Liebe für dich und fühl dich umärmelt, hab einen schönen Sonntag, ich guck mir jetzt gleich noch ein zweites Mal deine tollen Bilder an
    herzlichst das Reserl

    AntwortenLöschen
  11. Liebste Meisje,
    wenn an freien/ unfreien Tagen, so ein verführerisches Exemplar, von einem Marmorgugelhupf bei uns auftauchen sollte, müsste ich mich sehr beeilen, ein Stück davon zubekommen.
    Köstlich!!!! Nicht nur der Kuchen,auch bei deinen Bildern und Worten besteht Suchtgefahr.
    Lass dich umarmen meine Liebe,deine Manuela

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Meisje,
    ich hab's getan. HAb Deinen Kuchen, gestern nach gebacken. Und er ist mir gelungen und er schmeckt, soooooo lecker. Mein erster Marmorkuchen und meine Familie, macht ganz große Augen.
    Weil, ich kann nicht so gut backen.
    Bin erstaunt über mich selbst, aber bei dem Rezept.
    Danke, Deine Bilder haben mich so verzaubert, da hab ich es EINFACH gemacht.
    Hab es einfach WUNDERVOLL. Anne

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Elke,
    hach, was für ein schöner und süßer Post, habe mich fein amüsiert. Hmmm, beim Kuchen macht der Eierlikör den feinen Unterschied, was? Den könnte ich in einem Rutsch auffuttern. Bis mir schlecht ist. Deine Bilder sind sagenhaft schön. Besonders das Puderzuckerdrüberstreubild. Hast Du 4 Hände und Arme? Das pinne ich mir jetzt mal inklusive Rezept, yammi.
    Liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Meisje,
    mmmmmh und das so früh am morgen! Alleine schon die Ansicht von deinem Kuchen ist ein Genuss. Die Backform ist toll :-) Vielen Dank für dein Rezept, dass ich mir natürlich gleich abgespeichert habe, denn ich werde es sehr gerne bald ausprobieren.
    Ich wünsche dir einen wunderbaren Tag!
    Ganz liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen

Instagram

Subscribe