All the flowers around me

19:14

Schon als kleines Mädchen konnte ich nicht gut an einer bunten Sommerblumenwiese vorbeilaufen, ohne ein paar Halme und Blumen zu pflücken. Erst wenn ich ein kleines Sträußchen in den Händen hielt war ich zufrieden. Wie oft habe ich diese dann immer wieder neu arrangiert und gebunden, habe hier und da noch ein grünes Blatt mit hinein gesteckt, ein anderes wieder herausgezupft. So lange, bis es passte. Ganz ohne irgendwelche Regeln zu beachten, ob Farbe oder Sorte miteinander harmonieren. Noch heute habe ich Freude daran vom Spaziergang selbst gepflückte Blumen mit nach Hause zu nehmen. Manche Dinge und Gewohnheiten legt man einfach auch mit den Jahren nicht ab
 Manchmal versuche ich, ein paar dieser Blüten zu konservieren. So gehört immer ein ganzes Bündel Lavendel, fest eingeschlagen in Notenblätter, neben mein Bett. Eine ganz natürliche Einschlafhilfe, noch dazu ein sehr wirksames Fliegen- und Stechmückenabwehrmittel. Ohne Pumpspray, ohne chemische Keule, ohne diesen völlig überflüssigen, elektrischen Firlefanz aus der Steckdose.
 
 
  Auch in unserem Sommerzimmer, dem Wohnzimmer Balkon ist Lavendel eingezogen. Da ich ja eine Abneigung gegen Kunststoff habe, besitzen wir aus diesem Material auch keine Blumenkästen. Wir besitzen eigentlich überhaupt keine Balkonkästen. Ganz ehrlich, ich bin nicht so ein großer Freund davon. Bepflanzt wird bei uns einfach das, was gerade zur Hand ist. Kann auch schon mal eine Weinkiste sein. Ein bisschen weiße Farbe und fertig. Wie rein zufällig greift sie das Thema Frankreich wieder auf. Viel passender geht es eigentlich nicht!
 
 
Anmutig und beinahe majestätisch gesellt sich nun noch in Fingerhut dazu. Er sorgt für ein absolut romantisches Outdoor feeling und ist ein richtiger Spielplatz für sämtliche Hummeln aus der Nachbarschaft geworden. Mit ihren haarigen Beinchen krabbeln sie bis ganz nach vorne in die Blütenkelche und verschwinden vollständig für eine Weile darin. Vielleicht saß Rimski-Korsakow lauernd vor einem Fingerhut  um seine Inspiration für den bekannten Hummelflug zu sammeln. Vielleicht!

  Natürlich weiss ich, dass der Fingerhut ein ziemlich toxischer Genosse ist. Aber ich konnte der Versuchung einfach nicht wiederstehen ... und meine Jung`s sind ja aus dem Gröbsten raus, sollte man jedenfalls meinen ;o)
 
Neben meinem ersten, vorsichtigen Versuch Pfingsrosen zu trocknen, stecke ich derzeit in der Stoffblütenproduktion für nostalgische Brautkränze. Habe ich eigentlich schon einmal erwähnt, wie sehr ich Kränzchen liebe ...?!
Nach einem Bad in Filterkaffee hänge ich die Blütenköpfchen zum Trocknen Kopfüber auf. So erhalten sie diese zarten, vergilbten Spitzenränder, die sie innerhalb kürzester Zeit um Jahrzehnte altern lassen. Die Sache mit dem Kaffeebad funktioniert auch ganz hervorragend mit diesen Papieruntersetzern, die normalerweise unter die Kaffeetasse gehören. Bin mir aber hier nicht ganz sicher, da wir so vornehme Dinge in der Regel eher selten verwenden.
Ihr Lieben, auch wenn mein letzter Post schon wieder eine lange Weile zurück liegt, danke ich euch für eure Treue. Ich lese fleißig, regelmäßig und mit größter Freude eure zauberhaften, herzlichen Worte und Kommentare ... und immer wieder schmelze ich dahin. 
Like Ice in the sunshine.
 
With lot`s of Love, Meisje

You Might Also Like

15 Kommentare

  1. Meine Liebe,
    das mit dem Lavendel ist sooooo zauberhaft - wo kriegst Du den jetzt schon her??
    Wunderschöne Zauberbilder hast Du gemacht. Und nu hab ich das Bild des lauernden "Hummelflugkomponisten" im Kopf, hahaha. Du bist mir eine ;)
    Alles Liebe Dir und einen wundervollen Abend, die Méa

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Elke,
    wie schön, wieder von Dir zu lesen und Deine wunderbaren Bilder zu betrachten.
    Die Idee mit dem Lavendel finde ich so schön. Wenn meiner im Garten endlich blüht, werde ich es auch mal ausprobieren. Es sieht so schön aus.
    Kunststoffkübel oder Behälter gibt es bei uns auch nicht, mag ich nicht.
    Ich bin immer auf der Suche nach Zinkgefäßen zum Bepflanzen.
    Dir einen schönen Abend, auch wenn es gerade regnet, ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  3. soooooooo zauberhaft anzusehn deine fotos ;-)
    bei mir sind auch schon überall im haus kleine lavendelsträuße eingezogen, ich kann gar nicht genug bekommen von diesem duft!
    deine nostalgischen blüten sind traumhaft schön!
    herzliche grüße & wünsche an dich ;-)
    amy

    AntwortenLöschen
  4. Ohhh wie fein deine Fotos wieder sind! Ganz zauberhaft alles in Szene gesetzt. Du wirst lachen, aber auch bei mit ist Lavendel auf dem Nachttisch und ich wurde bisher wirklich von lästigen Mückenstichen und nächtlichem nervenden Gesumme in den Ohren verschont. Der Duft alleine ist schon Grund genug, aber ich sprühe mein Kissen auch abends mit natürlichem Lavendelölspray aus dem Hause L'occitane ein. Traumhaft :o)

    Was deine Prophezeiung bezüglich des Nachbarlandes und dem Suchtfaktor betrifft, kann ich dir nur 100% zustimmen - so genial!

    Bis bald und danke für die schönen Seelenbalsamfotos.

    Liebste Grüße

    Nicole

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Meisje,
    also, deine Bilder.....ein Traum!!
    Kunststoff hat bei mir auch keine Chance!!
    Mein Lavendel ist dieses Jahr irgendwie verschwunden.......oder
    vielleicht auch nur überwuchert? Ich muß mal auf die Suche gehen!
    Ganz liebe Grüße
    Karin

    AntwortenLöschen
  6. Liebste Elke,
    Deine traumhaft schöne Bilder sind auch zum dahinschmelzen!
    Ich kann fast den Lavendel Duft riechen ... herrlich!
    Die Madonnafigur ist wunderschön!
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag und grüße ganz ganz lieb,
    Frida
    (Kann man Pfingstrosen wirklich trocknen?! das wäre ja toll!)

    AntwortenLöschen
  7. Liebes Meisje,
    im letzten jahr habe ich auch solche Brautkränze gemacht, es war viel Arbeit aber es sind nun meine liebsten dekostücke, ich bin gespannt auf deine! Und ich bin sehr gespannt ob es mit den Pfingstrosen klappt, ich hab nie so Glück mit dem Blütentrocknen....
    Aber den Tip mit dem Lavendel finde ich wunderbar, ich werde immer sehr von Mücken zerstochen.
    ganz liebe andrellagrüße

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Meisje,
    deine Aufnahmen sind so wunderschön!
    Ich liebe den Fingerhut.... diese Farbe. EinTraum!
    Ich selbst habe auch einen lachsfarbenen Fingerhut ergattert :0)
    Das mit dem Blüten trocknen, gerade bei Pfingstrosen, finde ich sehr spannend. Und das ,was ich sehe sieht ja schon ziemlich gut aus!
    Ich habe bisher nur Hortensienblüten getrocknet.
    Ich wünsche dir noch eine schöne Woche
    Liebste Grüße Kerstin

    AntwortenLöschen
  9. liebe Elke, über deine so lieben Worte neulich habe ich mich unheimlich gefreut!
    wie schön dass du auch bei mir reinschaust, das ist ein schönes Gefühl! Ich mag deinen blog auch so gerne, weil er so nostalgisch und zart ist, die Bilder so fein und filigran, ... der Fingerhut ist ja ein ganz Besonderes, er sieht so zart aus und poetisch.
    Pfingstrosen zu trockenen ist ja spannend, meinst du das klappt? Das wäre ja schön, sie zu erhalten auf diese Weise, dazu mit Kaffee tränken, was für eine geniale Idee... du musst unbedingt berichten wie es wird.

    die Untersetzerchen kannst du doch prima auf die alten Notenpapiere kleben und damit du die Spitztüten für den Lavendel ein bisschen aufpeppen ... die kann man sowieso für alles gebrauchen, auf Karten kleben etc...ich hab die auch schon gefärbt, dazu noch alte Wäscheknöpfe und Spitze mit ins Kaffeebad, und schon hast du ein Tool für Nostalgisches.
    Sei ganz liebe gegrüßt,♥ herzlichst, cornelia

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Elke,
    Zauberhaft schön sind Deine Bilder :-)
    Das mit dem Lavendel werde ich mal ausprobieren!
    Herzliche Grüsse,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Elke,
    wieder mal wunderschoene Bilder von dir!
    Ich liebe die getrockneten Pfingstrosen,
    und den Lavendel!
    Schoener Abend wuenscht dir,
    NIcole

    AntwortenLöschen
  12. Hallo liebe Elke,
    das mit dem Blütenkonservieren müsste ich eigentlich auch mal ausprobieren. Und ein Strauss Lavendelblüten sollten wirklich in keinem Schlafzimmer fehlen. Ich kann da immer so gut einschlafen bei dem Duft.
    Den Fingerhut liebe ich auch so, leider ist er ja so giftig und leider leider mag er sich auch nicht so sehr in meinem Garten vermehren, wahrscheinlich weil ich noch so viel Sonne habe. Ich finde ihn so hübsch.
    Deine Bilder heute sind wieder so zart und romantisch, da kann man richtig für einen kleinen Moment in eine andere Welt abtauchen....herrlich entspannend ist es bei Dir zu schauen und zu lesen!
    Ich bin immer wieder gerne hier bei Dir Elke,
    ich wünsche Dir ein wundervolles Wochenende und lasse Dir liebe Grüsse da,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Elke,
    auf meinem Blog wartet eine kleine Überraschung auf Dich... Komm doch mal rüber *lach*.
    Liebe Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Elke,
    wunderschöne Fotos!!!
    Kannst du dich noch erinnern ? Wir haben uns letztes Jahr ab und zu geschrieben.
    Ich habe aber dann meinen Blog geschlossen. Heuer habe ich ihn wieder eröffnet....
    Tina vom Blog Bellazitronella :-)

    Viele Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Elke,
    der Fingerhut ist ja richtig hübsch!
    Diese Farb und Musterkombination habe ich noch nicht gesehn. Sehr, sehr schön!
    Blüten in Kaffee tunken ist mir neu. Bücher, Bläter etc ja, aber Blüten? Die Idee werde ich mir mal merken, danke dir dafür :-)
    LG Naddel

    AntwortenLöschen

Instagram

Subscribe