Simple kitchen greetings

19:12

In meiner Freizeit bin ich so eine richtige Kitchenqueen, liebe diesen Raum wie kaum einen anderen. Hier wird nicht nur geschnibbelt, gebacken, gekocht und experimentiert. Nein, hier läßt sich auch herrlich abschalten und entspannen. Zwischen all den köstlichen Gängen. Vom tomatig-fruchtigen Bruschetta bis hin zur sündhaften Mousse au chocolat.

Leider ist unsere Küche sehr klein und bietet kaum Platz für einen großen Tisch und gemütliche, lange Abende. Und doch, sobald ich mit Töpfen und Pfannen hantiere, kehrt das Leben darin ein. Plötzlich hört man Zimmertüren klappern und die ersten Mitbewohner stecken ihre Nase durch die Türe. Oder direkt in den Kochtopf. Und genau das macht eine heimelige Küche aus. Ein Ort der Geselligkeit, des Zusammenseins und der Kommunikation. 
 
 
 Nicht mehr wegzudenken aus meiner Küche ist der Duft von frisch gebackenem Dinkelbrot. Und kennt man sämtliche Inhaltsstoffe und Zutaten, schmeckt das Brot noch einmal so gut. Es wäre schade, wenn dieses Rezept einfach so in meiner Küchenschublade untergeht, denn die Zubereitung ist simpel und kostet kaum Mühe und Zeit. Knusprig und warm, mit etwas Butter und einem Klecks Marmelade darauf, ist es unser absoluter Bestseller. Mit einem Spitzenband, einem Zweig Rosmarin ist es ein köstliches Mitbringsel zu einer Einladung.
 

 
 Alle Zutaten gut miteinander verkneten und in eine ausgebutterte Kastenform geben. 
Ihr müßt den Brotteig nicht gehen lassen!
Bei 22o C für eine Stunde in den Backofen schieben und fertig!
Das Brot gelingt wirklich immer und hat den Vorteil, das keine längeren Wartezeiten entstehen. 
Meine Lieben, vielleicht konnte ich euch ein wenig auf den Geschmack bringen, auf den Geschmack von einfachem, selbst gebackenem Brot.
Ihr habt es mit euren herzlichen Kommentaren jedenfalls getan, schmecken sie doch immer wieder wie ein zuckersüsses, liebliches Dessert!
Habt wundervolle, unbeschwerte Sommersonnentage!
  
With Lot`s of Love, Meisje

You Might Also Like

15 Kommentare

  1. Oh Hallo!
    So ein schöner Post.
    Und jaaa selbstgebackenes Brot ist ein Traum. Ich hab jetzt 2 Jahre lang immer selbst Brot gebacken. Momentan hab ich nicht wirklich Lust dazu.
    ABER ....Dieses Rezept werde ich BALD probieren.
    Danke dafür.

    Schön, ist deine Küche.
    Meine ist auch mein Lieblingsplatz.
    Von hier schreibe ich euch auch immer.... :-)

    Deine Tina

    PS: Schönen Start in das Wochenende!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Meisje,
    eine schöne Küche hast Du. Und es geht nichts über selbstgebackenes frisches Brot....
    Ich werde es auf jeden Fall mal ausprobieren.
    Dir wünsche ich einen schönen Abend, habe Dir gerade eine Mail geschrieben...
    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Solche steteste liebe ich. ..das hört dich einfach und gut an, werde es probieren:)))
    Schöne Bilder ...
    Liebe Grüsse
    Antje

    AntwortenLöschen
  4. Hmmmm, sehr köstlich liebe Elke! Es gibt ja fast nichts besseres, als ein ofenwarmes Brot mit etwas Quark oder Butter und Salz und am Wochenende zum Frühstück mit der Lieblingsmarmelade! Lecker - so wie deine wunderschönen Fotos!!!

    Ich sende dir ganz liebe Grüße und einen dicken Drücker!

    Nicole

    AntwortenLöschen
  5. Mein liebes fleissiges Küchenelfchen,
    ja, das sind ja Bilder, uiiiii, der Profi... Und nu mach ich mich gleich mal ööfentlichkeits-fertig, angefixt, wie Du mich hast. Diese Blaubeeren, lechz... Ich brauche Blaubeeren... Wie die da aussehen, also, weißte... hmmmm.... Und Dinkelbrot backen, jahaaaa, das mache ich heute auch. Will das ganze basischer, also ohne Weizen vor allem, hinkriegen, bis jetzt aber hat das gar nicht gemundet... So mit Buchweizen, der ja gar kein Weizen ist, oder Maismehl. Nur mit Kastanienmehr wars göttlich, aber sooo teuer. Du hast jetzt bestimmt ganz viele angesteckt mit Deinem tollen Rezept, und ich finde es auch so schön, ne, wenn man wirklich weiß, was drin ist, wenn es duftet (jaaaaaaaa!!!!), uuuund wenn man sogar damit die Bude heizt. Im Winter so schön - doch an kühler werdenden Abenden im Sommer Geborgenheit und Heimeligkeit pur.
    Danke für die wundervoll motovierenden Bilder und das so liebevoll gepostete Rezept - vor allem für den schönen Text.
    Alles Liebe, die Méa

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Elke,
    das sind wunderschöne Bilder aus deiner Küche.
    Ich liebe selbst gebackenes Brot und werde das Rezept demnächst mal ausprobieren. Danke!!!
    Liebe Grüße, Britta

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Elke,
    Wunderschöne Bilder aus Deiner Küche :-)
    Das Dinkelbrot Rezept klingt sehr kecker.
    Herzliche Grüsse,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  8. Liebste Elke,

    allein der Gedanke an frisch gebackenes Brot treibt mir den Geruch in die Nase und den Geschmack in den Mund! Lecker!!! Ich muss gestehen, ich habe mich noch nicht an Brot herangetastet! Ich war aber schon einmal kurz davor und bei der Zutatenliste habe ich dann wieder eine Kehrtwende gemacht! Aber dein Rezept klingt wirklich sehr lecker - nur mit dem Dinkel hadere ich noch ein bisschen - ich liebe eher den würzig kräftigen Geschmack von Roggen!

    Allerliebste Grüße und auch dir eine wunderschöne Sommerzeit - Sylvia

    AntwortenLöschen
  9. Liebste Elke,
    zauberhafte Bilder!! Ich würde auch gerne meine Nase durch diese Tür rein stecken :o)
    Vielen Dank für das Rezept! Ich backe auch Brote, aber so ein Rezept ohne warte Zeiten hatte ich noch nicht!
    Ich wünsche Dir ein wunderschönes Wochenende und schicke ganz liebe Grüße,
    Frida

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Elke,
    was verträumte Bilder, als würde durch jedes ein Hauch von Puderzucker wehen... verführerisch, wie dein Brot und deine Blaubeeren auch... dank dir so sehr für deinen lieben Kommentar! Ich freu mich doch immer so, wenn du kommst!
    Hab einen traumhaften Sonntag und eine sonnendurchflutete Woche
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  11. Hallöchen,

    Du hast ja echt einen schönen Blog.
    Momentan läuft auf meinem Blog ein Gewinnspiel, würde mich total freuen wenn du mitmachen würdest :)

    Liebe Grüße Sophia
    www.sophias-fashion.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Elke,
    bei uns gibt es auch öfters selbstgebackenes Brot. Meist backt mein Broemmel, aber ich probiere auch gerne aus. Dein Rezept werde ich mal mitnehmen. Die Küche ist und war solange ich mich erinnern kann schon immer der Lebensmittelpunkt (Achtung Wortspiel ;-) ) im Haus und deswegen haben wir auch eine offenen Küche. Nicht weil es modern ist, nicht weil es schick ist, sondern weil es die Geselligkeit fördert und ich liebe das!
    Ich wünsche dir weiterhin vergnügsame Stunden in deiner Küche und für heute einen schönen Sonntag!
    LG Naddel

    AntwortenLöschen
  13. Du hast schöne, geschmackvolle Kleinigkeiten in deiner Küche! Und alles wirkt so luftig leicht!
    Liebste Grüsse
    Tanja

    AntwortenLöschen
  14. Wie wundervoll es bei dir ist. Das Brot sieht lecker aus!
    Liebst Andrea

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Elke,
    auf frisches selbstgebackenes Dinkelbrot hätt ich auch mal Lust.
    Irgendwie hab ich mich noch nie so richtig ans Brotbacken herangetraut.
    Ich habs als Teenager einmal probiert und als es so was von schief gegangen ist,
    hab ich mich nie wieder daran versucht.
    Warum eigentlich nicht? Misserfolge gehören doch auch zum Erfolg, auch in der Küche.
    Nach so vielen Jahren sollte ich das doch eigentlich wissen.
    Weisste was? Ich probiers einfach mal wieder aus!
    Danke für diese wunderbare Idee Elke...und nicht nur das:
    Auch für die zauberhaft hübschen Kücheneindrücke.
    Genauso hab ich mir dein Küchenrefugium vorgestellt.
    Einfach nur heimelig. Das trifft es in der Tat auf den Punkt.
    Sei ganz lieb geherzt,
    Brigitte ♥

    AntwortenLöschen

Instagram

Subscribe