Zwischen Himmel und Erde

23 Mai

 

 Wenn ich an meine Oma zurückdenke, sehe ich sie oft schon früh am Morgen in ihrer geblümten Kittelschürze im Garten stehen, um Wäsche auf die Leine zu hängen.
Sehe, wie sie im Wind mit den
überdimensionalen Unter- und Pyjamahosenbeinen kämpfte oder plötzlich ganz hinter einem großen Bettlaken verschwand.
Ich liebte es, wenn die aufgehängte Wäsche lebendig wurde, wenn zwei Ärmel einer nebeneinander hängenden Blusen sich umeinanderwanden, Hand in Hand, als wären sie die allerbesten Freundinnen.
 
 

  Und immer hatte ich diesen frischen Duft in der Nase, den Duft
von Seifenpulver und ganz viel frischer Luft.
Noch heute ist es ein Highlight für mich, abends in mein Bett zu fallen das frisch bezogen ist.
Mit Wäsche, die draußen trocknen durfte.
Eine Runde unter dem Himmel getanzt,
das bedeutet für mich ein Stückchen Vertrautheit und Geborgenheit.
 
     



Natürlich hat nicht jeder einen Hof oder eine Wiese zum Wäschetrocknen. 
 Für einen ganz natürlichen Frischekick sorgen dann ein paar Tropfen Lavendelöl.
Eine wirklich einfache Idee, die ich mir in Frankreich abgeschaut habe.
Laundry Service im Kloster Senanquè bei Gordes ;o)
 

  Nur wenige Tropfen davon zwischen die Wäsche oder ins Bügelwassser verströmt
sommerliche Leichtigkeit im ganzen Wäscheschrank.
Anders wie beim herkömmlichen Weichspüler sind die Inhaltsstoffe besonders rein und natürlich. Eine wirklich  simple Alternative zu Chemie auf der Haut.
  Denn Weichspülen bedeutet nicht nur eine große Belastung für die Umwelt.
Weichspülen ist auch für die Gesundheit nicht unbedenklich. Inhaltsstoffe wie Formaldehyd können Allergien auslösen und die Schleimhäute reizen.
Vor allem aber steht es seit Jahren im Verdacht krebserregend zu sein.
Will ich nicht auf meiner Haut, denn ich hab`ja nur die eine.







   Einfachheit ist die höchste Form der Raffinesse,

oft sind es eben die ganz simplen Dinge, die
ich mit jedem Jahr mehr zu schätzen weiss.


Habt herrliche und duftige Pfingsttage,
habt Freude und eine ganz wundervolle Zeit!


 With Hugs & Kisses, Meisje

You Might Also Like

19 Kommentare

  1. Liebe Meisje,

    das sind wahrhaft schöne Erinnerungen! Schön, dass es solche banalen Alltagsdinge sind, die uns an liebe Menschen erinnert und uns das Früher so lebendig machen.

    Hab ein tolles Pfingstwochenende ❤️

    LG Katja

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja, da werden auch bei mir Erinnerungen wach..........erstens an Oma, wie sie ihre Wäsche aufhängt (war immer ein ganz großes Thema und immer mit Kittelschürze ;)........zum Glück habe ich meine Oma noch, aber mit großen Wäschestücken kann sie nicht mehr so gut hantieren. Und dann an diese herrlichen Düfte und all die schönen Dinge in Südfrankreich............ach, das werde ich niemals vergessen und es prägt auch meinen Alltag.......bastle mir sogar mein eigenes Deo mit Natron, Kokosöl & Lavendel ;). Vielen Dank, dass du diese herrlichen Erinnerungen mit uns teilst.........werde gleich mal etwas Lavendel auf mein Kopfkissen sprühen......und auch dir ein himmlisches Pfingstwochenende,

    allerliebste Grüße, bis bald, herzlichst Jade

    AntwortenLöschen
  3. Oh, meine liebe Poetin, wie du schön schreiben kannst.
    Und gleich sah ich meine Oma, war das schön.
    Lavendelduft liebe ich. Ich habe es den Kindern gern aufs Nachthemdchen getropft. Gut bei Erkältung. Und ins Bodenwischwassser kommt's auch gerne rein...
    Liebe Grüße,
    Angelika

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Elke,
    Du hast völlig recht :-)
    Es gibt nichts schöneres als den Duft der Sonne und Lavendel auf der Wäsche.
    Wunderschöne Fotos...
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Meisje,
    ein wunderbarer Post. Nun habe ich auch wieder die Bilder von Oma in Kittelschürze vor mir....
    Und den Duft von in der Sonne getrockneter Bettwäsche... Schöööön
    Herzliche Grüße
    Birthe

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Meisje, jaaa so eine Oma hatte ich auch. Leider lebt sie schon lange nicht mehr, aber auch in der Nachbarschaft sieht man so wunderschöne Bilder - wie du sie beschrieben hast - nicht mehr. Wir leben nun mal leider in der Zeit der SCHNELLE und des Tockners... Ansonsten kann ich mich an deinen tollen Bildern gar nicht satt sehen... Ganz ganz Klasse. Die ein schönes langes Pfingstwochenende, herzlichst Christine

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Meisje!
    Es ist ein tolles Gefühl, wenn die Bettwäsche nach Luft und Sonne duftet. Darin lässt es sich um so besser schlummern und träumen.
    Hier auf dem Land ist das Trocknen an der Wäscheleine Gang und Gebe. Und in jedem Vorgarten tanzen die Wäschestücke um die Wette.
    Ich liebe es auch,wenn ein leichter Lavendelduft im Schlafzimmer und Bad liegt. Nur an mir selbst mag ich eher Rosenduft oder gar manchmal Moschus.
    Tolle Bilder umrahmen wieder diesen wundervollen Post von dir!
    Wünsche dir zauberhafte Pfingsten
    ~Susanne~

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Elke,
    ich musste auch gerade an meine Oma denken als ich Deinen Post gelesen habe...
    sie lief nämlich auch immer mit einer Blümchen Schürze umher ♥
    Ich wünsche Dir auch ein paar herrliche Pfingsttage
    Deine Bianca

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Meisje,
    das hast du wunderschön beschrieben : wie toll es ist, wenn die Wäsche draußen trocknet. Diesen Duft kann eh kein Weichspüler einfangen und die Alternative mit dem Lavendel ist Klasse! Deine Worte haben mich an meine Oma erinnert, denn die trug auch nicht selten eine Kittelschürze:)
    Viele liebe Grüße, Anke

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Elke,
    ich glaube, die Oma in Kittelschürze hatte jeder. Und ich habe meine Oma so geliebt in ihren bunten Schürzen.
    Ein frischbezogenes Bett ist einfach das Beste, was es gibt, daher beziehe ich alle paar Tage neu.
    Und Lavendelöl muss ich ja glatt mal ausprobieren.
    Mal sehen, wie es duftet.
    Dir ein schönes Restpfingsten, ganz liebe Grüße über die Lahn zu Dir,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  11. Oh Elke, was für ein zauber-zauber-zauberhafter Post!
    Und Du hast so Recht, Weichspüler sind die Pest in Dosen! Und so völlig überflüssig!!
    Ich hatte leider keine Oma dieser Art, doch Du hast sie mir geschenkt und die Blusen, die sich wie Geschwister am Ärmel hielten. Und ich bin ja auch solch ein Lavendelfreak - bald blüht meiner auf dem Balkon, hier drinnen liegen ohnehin Bündel, die ich immer mal wieder beträufle.
    Ach, einen Herzendrücker Dir, vielen Dank, meine Liebe, für diesen traumhaften Post, Deine Méa

    AntwortenLöschen
  12. Liebste Elke, Bettwäsche die draußen trocknen darf ist unübertroffen frisch und mit nichts zu kopieren. Ich liebe das auch seehr! Lavendel ist ebenfalls mein Favorit und bei mir im Schlafzimmer zu Hause! Im Badezimmer liebe ich Zitronengrasöl; damit poliere ich die Armaturen und der Duft hält sich tagelang - eine herrliche Begegnung am Morgen! Ganz liebe Grüße zu dir von Sonja

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Elke,
    was für eine Freude ist es, durch deine Posts zu wandern. Deine Worte bringen auch mir Bilder von meiner Oma in Erinnerung.
    Wäscheleinen mit tanzenden Hemden, Schürzen und die langen Unterhosen meines Opas.Hihii. Über die wir uns als Kinder immer lustig machten.
    Weichspüler hatte sie keinen, sondern nur ab und zu ein bisschen Essig für den Spülgang.
    Ich nehme ebenfalls keinen Weichspüler. Den natürlichen Geruch frischer Wäsche atme ich viel lieber ein und der Umwelt kommts zugute.
    Danke für deine lieben Zeilen auf meiner Seite. Habe mich sehr gefreut dich kennenzulernen, werde gerne weiter deinen schönen Posts folgen.
    Noch schöne Pfingsttage und herzliche Grüße
    Manuela

    AntwortenLöschen
  14. so ein schöner post, ich sehe meine Oma auch vor mir, in Kittelschürze! Meine Omi ist schon lange tot, ich hab sie nicht sehr oft gesehen, zwischen uns lagen knapp 800km! Leider!!!
    Liebe Grüsse Nicole

    AntwortenLöschen
  15. Schöööne Fotos!
    Und zu dem Weichspüler hast Du eigentlich recht.
    Unser Weichspüler kommt sowieso nur mit Lavendelduft in die Trommel...da könnte man ja auch einfach einige Tropfen Lavendelöl nehmen, oder ein Lavendelsäckchen in den Trockner...werde ich mal ausprobieren...
    Rosige Grüße von Christine aus dem Hexenrosengarten

    AntwortenLöschen
  16. Das hast Du aber schön geschrieben - DANKE.
    Ich hüpfe auch gleich in mein frisch bezogenes Bett ..... Mit Bettwäsche von "Lavendels" - kennst Du die kleine Firma?
    GGGLG von Anja

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Elke,
    So ein wundervoller Post - jetzt hab ich direkt den unvergleichlichen Duft von an der frischen Luft getrockneter Wäsche in der Nase. Herrlich! Und so wunderschöne Bilder zeigst Du wieder, es ist eine Freude.
    Danke dafür!
    Alles Liebe,
    Nadia

    AntwortenLöschen
  18. Hach, ich glaub, ich geh ins Bettchen ;)
    So schön hast Du´s hier, da komme ich bestimmt öfter...wenn ich es schaffe aus meinem Lavendel-Bettchen raus zu krabbeln ;)
    Liebste Grüße
    Kathrin

    AntwortenLöschen
  19. Meisja,
    oh wie wundervoll. Ja, es ist eines der schönsten Dinge der Welt, in ein Bett zu hüpfen - frisch bezogen mit einer Bettwäsche, die draußen hing .... Ein traumhafter, nostalgischer Post - feiern wir doch einfach die Feste, wie sie fallen!!!!!
    Hab eine feine Zeit und danke für deinen reizenden Besuch
    Elisabeth

    AntwortenLöschen

Instagram

Subscribe