Ich darf dem Blogunterricht ...

30 September

... nicht unerlaubt fernbleiben ;-)
 

Bis gestern waren die Tage hier noch so schön, das man beinahe der Täuschung erliegen konnte, es sei noch Sommer. Was übrigens eine praktische Ausrede für`s Blog schwänzen gewesen wäre.
Viel besser als "Ich habe mein Passwort vergessen." Glaubt dir kein Mensch. Oder: "Es hat sich momentan eh nicht viel verändert, worüber also soll ich denn schreiben?" Stimmt natürlich alles nicht, alles Quatsch. Wäre glatt gelogen. 

Also schreibe ich gerade nebenbei meine Strafarbeit an die Küchentafel: ICH DARF DEM BLOGUNTERRICHT NICHT UNERLAUBT FERNBLEIBEN. Ich darf dem Blogunterricht nicht .....
Zwanzig mal. Dann isses aber auch gut! Gut??



Gut! Bei diesem herrlichen Wetter durfte man einfach noch ein Weilchen draußen sein um Erinnerungen für die dunklere Jahreszeiten zu sammeln. Der Kleiderschrank und die Schuhe mussten außerdem kontrolliert und von Sommer auf Herbst umgestellt werden. Erster wurde aussortiert und ergänzt. Hier bestand die einzige Schwierigkeit darin, sich für m/eine Farbtöne zu entscheiden. Inspirationen finden sich genug in der Natur. Die Herbstfarben sind wirklich alle wunderwunderschön. Hier folge ich allerdings auch immer wieder meinem Fingerspitzen- und Bauchgefühl, denn ich will mir ja unbedingt selbst treu bleiben und nicht jedem Trend hinterher laufen. Schwieriger wird es da schon bei den Schuhen. Hier bin ich noch auf der Suche nach den passenden Mary Poppins Stiefel und hoffe, 
sie spätestens bis zum Wintereinbruch gefunden zu haben. Eine naive Hoffnung? Gerade mal ein interessantes Einzelpaar habe ich bei meinem letzten Rundgang durch die Koblenzer Schuhgeschäfte gesichtet. Allerdings eine Nummer zu klein. Ich überlege ernsthaft ob es sich lohnt, die Zehen ein wenig kürzen zu lassen? Muß ja keiner wissen ;-)



Kleider speichern die Erinnerungen.
Deshalb horten wir die guten Stücke von Früher …
um sie ab und zu besuchen zu können ;-)




Ich bin der festen Überzeugung, das es nichts romantischeres gibt als ein verlassenener Bauerngarten. Hier trägt selbst der Kohl Stöckelschuhe, Rüschen und glitzernde Tauperlen. 
Für mich ist das inspirierender, als jeder Katalog.

                                                                   
Meisje
                  lässt dich umarmen ;-)
 

You Might Also Like

5 Kommentare

  1. DANKE für diese zauberhaften Bilder von dem verlassenen Bauerngarten, ja, das sind Orte, die ich auhc liebe ...sie haben soviel zu erzählen ....
    Danke für den wudnervollen Post!
    Ich wünsche Dir ein zauberhaftes Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Wundervolle Bilder, liebes Meisje, und Du hast da diesen Kohl zum Weltstar gemacht :)) So ein wunderschönes Gewächs, die sind aber auch archaisch... Dann dieser Weg... schmelz...
    Aber nicht die Zehen kürzen, neiiiiiiiin, KEINE gute Idee ;)
    Sonst machst Du Aschenputtels Schwestern Konkurrenz, hihi
    Hab es herrlich herbstlich und archaisch, und: Mögen die rechten Schuhe zu Dir kommen (also die rechten Rechten und die rechten Linken auch!) ;)
    Deine Méa, die Dir einen Umärmler schickt

    AntwortenLöschen
  3. In Köln gestern habe ich ein paar Stiefeletten gesehen, die hätten Dir vielleicht gefallen. Stolzer Preis, ich bin zusammengezuckt, aber wunderschön. Allerdings habe ich sie stehen lassen...
    Man kann sich nicht alles gönnen.
    Aber nicht die Zehen kürzen, was machst Du dann im Sommer in den Sandaletten???
    Och nö...
    Dir nun einen schönen Sonntag und lieben Dank für Dein Wachs-Angebot. Habe aber eine Dose mitgenommen, mir fehlt nur die Zeit zur Anwendung.
    Ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Meisje,
    ich wusste gar nicht, dass ein Kohl so wunderschön zu fotografieren ist. Ein wirklich sehr gelungenes Bild mit den Wassertropfen auf den Kohlblättern. Die Schafe sind auch süß mit ihrem verträumten Blick.
    Ganz liebe Sonntagsgrüße,
    Christine

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Elke,
    Ich bewundere Deine wunderschönen Fotos.
    Richtig stimmungsvoll :-)
    Der Herbst hat auch seine schönen Seiten.
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen

Instagram

Subscribe