DIY | Einfach Leben

28 Juni

# Kranzliebe


Was es auf einer Skala von 0 - 10 für mich bedeutet, einen Blumenkranz zu binden: 

  • Freude - 10
  • Entspannung - 10
  • Aufwand - 7
  • Kosten - 0 ; )



Auch wenn ich es euch schon einmal gezeigt habe, finde ich es schön, wenn sich das Thema Schafgarbe hier noch einmal wiederfindet.
So ein Kranz ist schnell gebunden. Dazu brauchst du nicht mehr als einen Metallring, einen dünnen Floristendraht und ein wenig Geschick. Wenn du gerade keinen Ring zur Hand hast, kannst du aber auch einen stabilen Draht nehmen, und ihn zu einem Reif formen. Mit Hilfe einer Schüssel bekommst du ihn leicht in Form. 
Es muss aber meiner Meinung nach nicht immer zu perfekt sein, ganz im Gegenteil. Es handelt sich bei jedem Kranz schließlich um ein Einzelstück.
Nun wird die frische Schafgarbe in kleinen Bündel üppig um den Ring gewickelt, denn sie trocknet im Laufe der Zeit etwas ein und verliert somit auch an Volumen. Erst mit dem Trocknen bekommen die Kränze auch dieses hübsche Vintagefinish, das sie erst so richtig charmant macht. 
Mit etwas Glück findet man in den Wiesen auch rosafarbene Blüten, die sich prima mit einarbeiten lassen. So changiert der Kranz in später in verschiedenen Tönen. 
 


 

In den letzten Tagen habe ich draußen beim Laufen eine Stelle gefunden, an der unglaublich prächtige Exemplare der Schafgarbe wachsen. Schwere Blütenwolken schwebten neben einem unwegsamen, vergessenen Acker.  Ich musste mich richtig beherrschen, um nicht zu viel auf einmal davon zu schneiden. Man sollte schließlich auch an die Bienen, Faltern und Käfer denken, die sich so gerne auf den duftigen Blüten tummeln.
Darum habe ich auf meinen Streifzügen immer eine kleine Schere dabei, denn einige Kräuter und Pflanzen, so auch die Schafgarbe, zieren sich gerne beim Pflücken. Außerdem sollte man unbedingt darauf achten, das die Wurzeln nicht mit herausgerissen werden, damit sie im nächsten Jahr wieder so schön wächst.

 
 


 

Eine Blumenwiese mit Kamille und Margeriten, rotem Klatschmohn, Kornblumen und vielen anderen Wildkräutern, erfüllt von einem warmen Honigduft, bedeutet nicht nur für viele von uns eine schöne Kindheitserinnerung. Sie ist vor allem für Insekten eine große Nahrungsgrundlage und somit viel nützlicher als ein steriler Steingarten oder ein korrekt gemähter Rasen im Einheitsgrün. Mir geht das Herz auf, da ich unterwegs immer mehr Wildblumenstreifen entdecke. Festlich gedeckte Tische für all diese kleinen Schönheiten da draußen. 
Habt ihr nicht auch das Gefühlt, das es in diesem Sommer wieder vermehrt Insekten zu beobachten gibt? Ich finde, besonders nach dem Insektensterben der vergangenen Jahre sind das unglaublich gute Neuigkeiten. 


Und plötzlich sieht du zwei Blumen am Wegesrand blühen.
Die eine nennt sich Hoffnung, die andere Zuversicht.
                                          - gerd neubauer -






Mit dieser kleinen Spielerei wünsche ich euch ein schönen Sonntag.
Alles Liebe, xox, Meisje



You Might Also Like

7 Kommentare

  1. Wie wunderschön das doch Aussieht.
    Leider finde ich hier kaum Felder wo es etwas gibt was nicht gespritzt ist.
    Zum Glück habe ich einen großen Kräutergarten.Die Schafgarbe sollte ich dazu pflanzen.
    Liebe Grüße und deine Lavendel Bild auf Insta ist ein Traum.
    L.G.Edith

    AntwortenLöschen
  2. Allerliebst dein Kranz, könnte man auch gut mit Frauenmantel binden.
    Lieben Inselgruß
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Elke,

    wunderschön ist Dein Kranz aus der Schafgarbe. In weiß sieht sie so edel aus. Ich habe im Garten ein paar in gelb, die gerade blühen und die Bienchen und Schmetterlinge mögen sie sehr, obwohl mir das weiß viel besser gefällt als in gelb. Aber sie dürfen bleiben für das Getier.

    Liebe Grüße
    Burgi

    AntwortenLöschen
  4. So ein schöner Kranz liebe Elke,
    der passt perfekt zu Dir und sieht so leicht und luftig aus.
    Kränze binde ich auch sehr gerne und muss mal wieder am Bahndamm sammeln gehen...
    Dir einen schönen Abend, lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Liebelein,
    Dein Kranz ist wunderschön. Ich halte auch scon fleissig Ausschau nach Allem was schön eintrocknet.
    Die beiden besonderen Blumen am Wegesrand fehlen mir auf jeden Fall noch.

    Dicken Drücker
    Nicole

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Meisje,
    dein Kranz sieht so dermaßen "edel" aus, dass ich ihn mir auch gut bei einer Hochzeitsdeko o.ä. vorstellen könnte. Und stimmt, du hast recht, es gibt immer mehr Felder mit immer mehr Blumen. Das gibt wirklich zu hoffen. Und auch, wenn gleichzeitig ein gegensätzlicher Trend zu Steingärten zu beobachten ist; Ich hoffe so sehr, dass sich dieses Einheitsgrau aus diesen ganzen Vorgärten nicht durchsetzt. Alleine schon deswegen will ich ein Zeichen dagegen setzen.. (mehr dazu demnächst auf meinem Blog ;-)
    Und ich denke mal, dir geht es genauso ;-)
    Viele liebe Grüße

    Jeanne

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Elke,
    dein Kranz sieht ganz toll aus. Ich habe schon nach Scharfgarbe auf meinen Fahrradtouren Ausschau gehalten. Bis jetzt ohne Erfolg, aber ich gebe die Hoffnung nicht auf.
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen

Lass uns ein paar Gedanken da ...


Instagram