Küchenkonfetti | Französische Aprikosentarte

16 Juli

Meine Lieben, heute serviere ich euch den Blogpost auf den ihr alle schon gewartet habt. Vermutlich habt ihr es zwar bis eben noch gar nicht gewusst, aber in diesem Blogpost befindet sich genau das Rezept um durchzuhalten. Und zwar ganz genau so lange, bis der Sommer ein Einsehen mit uns hat, er endlich wieder den Grauschleier für uns vom Himmel zieht und die fetten Regenwolken zurück in seine Waschküche stopft. Wir alle sehnen uns sooo sehr nach etwas mehr Sommerfeeeling, nach einem blitzblank-blau lackierten Himmel, nach einem erfrischenden Bad im See oder einem Picknick im Grünen. Zugegeben warte ich persönlich auch darauf, endlich wieder meine schönen Sommerkleider auszuführen. Denn der Sommer ist meine allerliebste Jahreszeit, in der ich meine Batterien so schön aufladen kann und einfach alles so herrlich und leicht ist. 

 

 

 

Wenn ich es aber richtig vernommen habe, steht pünktlich zum Beginn der Schulferien hier in Rheinland Pfalz der Sommer wieder in den Startlöchern und mit den Temperaturen soll es allmählich wieder aufwärts gehen. Dann will ich allerdings keine Klagen hören, sondern nur fröhliche Gesichter, Sommersprossen, coole Sonnenbrillen, Eisbecher in XL, bunte Coctails mit glänzenden Kirschen und Sonnenschirmchen am Zuckerrand, offene Cabrios, Füße ohne Socken und geflochtene Haare. Ich fange am besten gleich schon mal an eine Liste zu schreiben, was ich in diesem Sommer noch unbedingt alles sehen möchte. 

Bis es endlich wieder soweit ist, lasst den Sommer auf der Zunge tanzen. Du fragst wie das geht? 
Nun, wir schnappen uns die Schürze vom Haken an der Küchentür, und schütteln die Falten heraus. Rasch holen wir die Mehldose vom Küchenregal, Eier und Butter aus dem Kühlschrank und die Tarteform aus den Tiefen des alten Küchenbuffets. Ach, und gaaaanz wichtig, das allerwichtigste hätte ich beinahe vergessen. Die Schüssel mit den goldenen Aprikosen die hinten auf der Anrichte steht. Sie sind nämlich die Hauptdarsteller in unserer französischen Sommertarte. Oh ich freue mich schon. Oh oui, das wird délicieux meine Lieben! Ich kann es beinahe kaum erwarten eure Gesichter zu sehen, wenn ihr das erste Stückchen davon auf euren Zungen zergehen lasst. 

Während wir unsere Tarte zubereiten zünden wir flugs noch ein paar Kerzen an, bereiten uns einen Becher Tee und ach, wie wäre es mit ein wenig leichter Musik? Mit ein paar französischen Chansons im Hintergrund machen wir bestimmt nichts verkehrt. Das macht gute Laune und lässt die Vorfreude auf das Ergebnis steigen. Nur noch schnell die Hände waschen, schoh gehts los. Viiiiiel Spaß beim Backen und anschließendem probieren ....

 



Küchenkonfetti | 
Französische Aprikosentarte 

Für den Teig:
 
220 g Mehl
100 g Zucker
1 Prise Salz
100 g kalte Butter
etwas Mehl zum ausrollen
 
Für die Füllung: 

500 g Aprikosen
250 ml Sahne
3 Bio Eier, Größe L
1 Päckchen Vanillepuddingpulver
etwas Zucker

Alle Teigzutaten rasch zu einer glatten Teigkugel verkneten, und bei Bedarf noch ein bis zwei Eßlöffel kaltes Wasser dazugeben. Den Teig für eine halbe Stunde im Kühlschrank ruhen lassen, danach gleichmäßig ausrollen und in eine Tarteform drücken. Der Rand sollte etwas höher sein, denn die Füllung ist anfänglich sehr flüssig. 
Nun den Teig mehrfach mit einer Gabel einstechen und bei 160 °C Umluft für ca 15 Minuten backen.

Inzwischen die Zutaten für die Füllung verrühren, die Aprikosen waschen und halbieren. Die flüssige Masse auf den vorgebackenen Teig geben und die Aprikosenhälften mit der Wölbung nach oben in die Masse legen. Nun alles für weitere 40 Minuten zurück in den warmen Ofen stellen, die Füße hochlegen und auf das erste Stückchen der sommerlichen Tarte freuen. 
Oder auf den Sommer.
Oder auf beides. 

"Nichts bringt uns auf unserem Weg besser voran als eine Pause."

                        Elizabeth Barrett Browning



Habt ein wunderwunderschönes Wochenende meine Lieben. Und sollte das mit dem Sommercome back nun doch nicht klappen, dann ärgert euch bitte nicht darüber, sondern inhaliert jeden noch so winzigen Moment. Jede Sekunde des Lebens ist eine kostbare Sekunde. 

 xox, Meisje


PS: Den Betroffenen in den Hochwassergebieten gehört mein tiefstes Mitgefühl. Mein Herz ist bei all den Menschen da draußen, denen es durch die Unwetter der vergangenen Tage nicht so gut geht, die alles verloren haben und nicht nur vor den Trümmern ihrer Häuser, sondern ihren Existenzen stehen. Es muss alles getan werden, um diesen Menschen vor Ort schnell und unbürokratisch zu helfen. Mehrere Hilfsorganisationen wie Feuerwehren oder das THW sammeln für die Betroffenen. Bitte schaut, ob ihr nicht etwas entbehren könnt. Danke!


You Might Also Like

5 Kommentare

  1. Liebe Elke,

    wie lecker, wieder so ein schönes Rezept welches Lust auf Sommer macht und toll präsentiert.
    Für mich beginnt Morgen auch eine Woche Urlaub, einen kleinen Teil davon werden wir auf er schwäbischen Alb verbringen. Mal schauen ob wir Urlaub noch können.

    Gerade kommt der nächste Regenguss herunter von dem wir in den letzten Tagen reichlich hatten. Der Bodensee ist bis zur Oberkante voll und die Fähre nach Meersburg wird wohl bald Ihre Fahrt einstellen müssen aber uns geht es noch gut. Wenn ich die Bilder aus meiner alten Heimat sehe und mit meiner Mama telefoniere wird mir ganz anders. In Fröndenberg, wo letzte Woche die Ruhr über die Ufer und die Stadt ging wurde ich geboren und die Bilder von Hagen, 20 km von meiner Mama entfernt lassen nichts gutes ahnen. Ich bin in Gedanken bei den Menschen, die von jetzt auf gleich alles verloren haben.

    Liebe Grüße
    Deine nachdenkliche Burgi

    AntwortenLöschen
  2. Es ist so traurig, Meisje- mir tun die Menschen so leid, die jetzt so Schlimmes durchmachen müssen! Alleine der Gedanke daran, was ICH an ihrer Stelle getan hätte, vor allem, wo ich meine felligen Freunde in Sicherheit gebracht hätte....der lässt mich innerlich erschaudern. Materielles kann ersetzt werden, aber Leben, egal ob menschliches oder tierisches, ist unwiederbringlich. Furchtbar!
    Deine Tarte bringt da optisch und geschmacklich ein bisschen Freude ins Leben- ich liebe sie! Bei uns heisst das zwar "Wähe", aber schmecken tuts genau so gut! 😉 Sowieso: etwas von Hand mit viel Liebe zu machen, das ist immer ein Lichtblick- egal in welcher Situation des Lebens.
    Deine anregenden Bilder haben mich gleich an ein Buch erinnert, das ich dir sehr, sehr empfehlen kann (falls du es nicht sowieso schon hast!): "La Vie est belle" von Henrietta Heald (Busse Verlag). Diese grossformatige Buch ist eine wunderschön bebilderte Reise quer durch Frankreich, erzählt vom Savoir vivre und bietet Unmengen an Inspiration. Unter anderem auch landestypische Rezepte (Tarte tatin! etc. etc....). Oder Interieurfotos, die einem schmachten lassen. Wer noch kein frankophiler Mensch ist, der könnte direkt einer werden!
    Hab einen gemütlichen, trockenen und sicheren Sonntag, à tout à l'heure et bises!

    PS: Der kommt schon noch, der Sommer. Da bin ich mir sicher. Aber jetzt grade weht ein stürmisches Windchen ums Haus, die langen Gräser auf der Weide vis-à-vis biegen sich elastisch in seinem Hauch, und die Berge sind noch eingehüllt in diffuse Nebelwolken. Ich bleibe zuversichtlich!

    AntwortenLöschen
  3. Liebes, ich hoffe, dir und deinen Lieben geht es gut..... man schämt sich fast etwas, wir sind so glimpflich davon gekommen.... Regen, ja, viel Regen. Sogar eine Strasse wurde unterspült, und es wird vor Erdrutschen gewarnt. Und man soll nicht in offenen Gewässern baden (wobei, das wäre ja Menschenverstand, das müsste einem ja nicht wirklich gesagt werden) - aber sonst? Grosse Dankbarkeit, und Gebete für die Betroffenen. Es wird bestimmt auch hier gleich gesammelt werden, da werde ich ich beteiligen. Warenspenden wären wahrscheinlich aber sinnvoller..
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen,
    dein Rezept kommt mir wie gerufen. Ich habe auf dem Markt die leckeren Aprikosen gesehen und außer Marmelade nicht so recht gewusst, was ich draus machen soll. Jetzt weiß ich es und beim nächsten Marktbesuch werden Aprikosen gekauft. Da freue ich mich jetzt schon drauf.
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  5. Ja, der Sommer zeigt sich doch endlich mal ein wenig, allerdings wohl nicht für lange.
    Ich hoffe nur, das Wochenende bringt nicht so viel Regen mit sich.
    Deine Tarte sieht so lecker aus und Deine Sommerliste gefällt mir.
    Kosten wir den Sommer aus Liebe Elke
    Dir einen schönen Abend, lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen

Lass uns ein paar Gedanken da ...


Instagram