Bye April

01 Mai

OMG! Wie kann es denn sein das der April schon wieder vorbei ist?


Mir kam er vor wie ein einziger Wimpernschlag. Übel, dass hier im Blog komplett lange nichts mehr von mir online gegangen ist. Aber das Leben geht einfach vor und drängt sich manches mal so richtig in den Vordergrund. Beruflich war ich schon ziemlich eingespannt und dann passiert genau das: Rücken! Ich war ziemlich eingeschränkt und musste lernen, den Fuß ein wenig vom Gaspedal zu nehmen. Dank einer guten Therapeutin und ein paar Metern buntem Klebeband werde ich allmählich wieder locker und finde in meine alte Form zurück.
 




Ich habe es mir mittlerweile zur Angewohnheit gemacht, den vergangenen Monat hier noch einmal Revue passieren zu lassen, um ihn noch einmal in Worten und Bildern durchzuspielen. Ich will es nicht mehr missen, außerdem bleibt mir so das Gelebte in schönster Erinnerung.


Geschrieben: Nachtschicht! Für viele ist ein geregelter Arbeitstag Normalität und kennen gar nichts anderes. Für mich Grund genug, einmal darüber zu schreiben wie es sich anfühlt, abends aus dem Haus zu gehen, um in der Nacht zu arbeiten. In vielen Berufen wird nachts gearbeitet und ich habe allergrößten Respekt vor all diesen Menschen, die das in einer Regelmäßigkeit tun.




Genossen: Der grüne Bruder vom Knoblauch läutet gemeinsam mit den Himmelsschlüssel den Frühling ein. Ich habe heute noch ganz frischen Bärlauch im Bioregal der Gemüseabteilung gesichtet. Ich selbst traue mich nicht ihn zu sammeln und kenne auch wirklich nicht eine Stelle im Wald, an der ich danach suchen könnte. Drei Rezepte vom Bärlauch findest du hier.


 

Da in diesem Jahr die Wiesen voll mit buttergelbem Löwenzahn stehen, habe ich mich dazu entschlossen wieder Honig von ihm zu kochen. Das Rezept habe ich hier schon einmal aufgeschrieben. Wer mich kennt weiss, es ist absolut simpel und easy in der Zubereitung.
 

 

Gelesen: Ich finde es wahnsinnig entspannend, meine Nase in ein Buch zu stecken um mich in der Welt der Wörter und Fantasien zu verlieren. Egal wie müde ich am Abend oder auch am Morgen, nach dem Nachtdienst bin: bevor ich das Licht ausschalte lese ich immer noch ein paar Seiten. Am Liebsten im Bett. Immerhin habe ich die beiden Bücher, die auf meinem Nachttisch lagen, gelesen:  
Die Entscheidung. Charlotte Link zieht mich mit ihren Kriminalromanen immer tief in ihren Bann. Irgendwann einmal habe ich ein Buch von ihr in die Finger bekommen und seitdem bin ich ihrem Stil verfallen. Es gibt wirklich kein Buch von ihr, dass ich bisher nicht gelesen habe. Keins davon hat mich enttäuscht. Voreingenommen wie ich war dachte ich, sie schreibt Liebesromane.

"Sie lässt den Leser tief in die Psyche der unterschiedlichsten Charaktere blicken und baut streckenweise eine so hohe Spannung auf, das man beim Umblättern die Luft anhält." - Freundin -

 

 
  

Das rote Kleid, Guido Maria Kretschmer
 
Anascha ist ein wunderschönes, junges Kleid aus roter Seite und erzählt von seinen Abenteuern am Filmset. Es schließt dabei Bekanntschaften mit anderen Kleidern, unter anderen mit einem alten Militärmantel, einem Nachthemd, einem Poncho und einem eingebildeten Kleid von Dior. Nur um einige zu nennen.
Ein ebenso liebevolles wie witziges kleines Büchlein über die Freundschaft, die Liebe und die Suche nach einem wahren Zuhause.


 
Geshoppt: Also, ich will ehrlich sein ...es geht einfach nicht ganz ohne. Ich kann die Menschen nur bewundern, die es schaffen mit weniger als hundert Dingen über die Runden kommen um so durchs Leben zu gehen. Ich habe vieles reduziert und mich von Sachen befreit, die ich mehr als ein Jahr nicht mehr benutzt habe oder die mich gefühlt blockiert haben. Aber ein Leben im Minimalismus? Also ich weiss nicht.

Jedenfalls fand ich bei einem gemütlichen Shoppingbummel durch die Koblenzer City einen Schultergurt, wie er schöner nicht sein könnte. Natürlich habe ich bei dieser Errungenschaft in erster Linie an meinen armen Rücken gedacht. War ja klar!
Die Idee mit dem Karabinerhaken macht die Sache überaus praktisch, die Farben sind absolut meins: Ein staubiges rosè mit schwarzem Rand. Die Bienen sind gestickt und mit vielen kleinen Steinchen besetzt, die im Sonnenlicht nur so blitzen und glitzern. Beinahe so schön wie der Sternenhimmel über dem Taj Mahal. Einfach nur L O V E !
Die passenende Handtasche aus feinstem Rindleder war allerdings gerade nicht drin und so klapperte ich gleich noch die halbe Innenstadt nach einer Ersatztasche ab. Puh, so was lässt mir ja dann keine Ruhe und ich suche so lange, bis ich das passende Exemplar gefunden habe. Solche Handtaschenmissionen sind durchaus sportlich einzustufen, sie halten vital und fit, der Körper bleibt in Bewegung und dankt es dir mit Elastizität und Geschmeidigkeit. Natürlich war meine Suche von Erfolg gekrönt. Ich fand genau das richtige Duplikat bei einem Billigheimer in der Fußgängerzone. Supernette Verkäuferin übrigens, ein Lädchen was sich überhaupt nicht verstecken muss. Ich werde unter Garantie noch einmal in Ruhe in dem hübschen Lädchen stöbern gehen. Leider habe ich mir den Namen nicht gemerkt, aber ich werde beim nächsten Mal darauf achten. Den Schultergurt habe ich übrigens  hier entdeckt.
 






Gereist: Gleich zweimal Holland und zurück. Da stellt sich dem aufmerksamen Leser folgende Frage: Wie kann sie denn oben wegen viel Arbeit und Rücken jammern und dann macht sie gleich zwei Tage frei und fährt nach Holland?
Nun, es ist nämlich so: Da ich einen holländischen Vater habe, besitze ich seit Geburt die niederländische Staatsbürgerschaft. Bisher konnte ich meine Papiere in Frankfurt oder Düsseldorf bzw. auf dem Konsulat beantragen oder verlängern. Nun ist das aber nicht mehr möglich und man muß persönlich in einem Bürgerbüro in den Niederlanden vorsprechen. Wir haben uns für Venlo entschieden und mein Sohn hatte im Vorfeld nichts anderes im Kopf, als gleich ein größeres Familientreffen daraus zu veranstalten ... tatsächlich hatte ich von nichts eine Ahnung und war ziemlich perplex, als mein ältester Bruder wie aus dem Nichts hinter dem Springbrunnen auftauchte und vor mir stand. BÄNG! Die Überraschung ist euch wirklich gelungen und ich freue mich heute schon diebisch auf das nächste Mal, wenn wir die Ausweispapiere beim Dorfältesten der Niederländischen Antillen beantragen und persönlich vorsprechen müssen ;-)

Tipp: Venlo ist ein richtig gemütliches Städchen und wer einen Abstecher dorthin plant, sollte sich einen Besuch im Gartencenter Leurs nicht entgehen lassen. In dem Center findet man neben Pflanzen und Blumen, noch Gartenmöbel und unzählige Dekorartikel zu fairen Preisen. Prädikat: Absolut empfehlenswert! Ein gemütliches Restaurant mit einer wirklich guten Speisekarte hält auch die männlichen Besucher bei bester Laune.
Den besten Kaffee mit einer speziellen Mischung aus verschiedensten Kaffeebohnen geniesst man allerdings im Cafe Bonaparte in der Venloer Innenstadt. Leider ohne Bild aber urgemütlich!
  

Geplant: Wo wir gerade schon beim Thema Reisen sind: Der Sommerurlaub steht und der Termin rückt, wenn auch leider nur im Schneckentempo, näher. Es liegt in der Natur der Sache, dass ich hier noch nicht zu viel verraten möchte. Aaaber, es wird uriger denn je denn es wird neben Eseln ein wohlriechendes Kräutlein mit lila Blüten und noch mehr Heilwirkung in unmittelbarer Nachbarschaft geben. Ratet mal ...?

Gerüstet: Und zwar im Sinne des Wortes! Vier lange Wochen versperrte uns ein Gerüst den Ausblick aus dem Fenster und den Zugang zum Balkon. Die alten Bodenplatten wurden abgestemmt und die Balkone komplett neu abgedichtet. Finish war dann ein hübscher hellerer Anstrich und, Obacht: beigefarbene Fliesen. Beige ist für mich eine richtige Omafarbe. Genau darum bin ich mir auch noch nicht ganz sicher, ob es sich gut oder weniger gut anfühlt. Aaaaber, ich arbeite daran und habe ein paar Ideen in Kopf. Hier muss ich nur bei meinem Liebsten noch ein wenig Überzeugungarbeit leisten und werde berichten.


Gewundert: Ja bin ich denn wirklich sooo lange nicht mehr hier gewesen? Bei Blogger & Google dreht sich derzeit alles nur noch um die neuen Datenschutzbestimmungen die es zu beachten gilt. Alles klingt noch weitaus komplizierter als die Einkommensteuererklärung. Dabei wünsche ich mir nichts mehr, als hier weiter ganz einfach und naiv vor mich hin zu schreiben. Ich will mich hier bis zum Sankt Nimmerleinstag mit euch auszutauschen. Ohne den Blick auf einen erhobenen Zeigefinger, der mich mahnt, der mich rügt und ich mir genau überlegen muss, was ich denn da gerade schreibe.
Auch wenn ich weiss, das viele ihren Blog schon aufgegeben haben, wünsche ich mir nichts anderes, als dass es hier weitergehen wird.

Denn genau davon lebt doch jeder Blog, von jeder einzelnen Seele die dahinter steckt. Vom Individualismus und von der Einzigartigkeit jeder einzelnen Person. Wirklich jeder Blog trägt die Handschrift und den Fingerabdruck genau der Person, die dahinter steht. Ich kenne nur einen Bruchteil dieser Menschen, auch real life. Nicht eine von diesen möchte ich missen. Nicht eine einzige!

 



Ich freue mich auf den jungen Mai mit euch und ich tue jetzt einfach mal so, als wäre im Bloggerland alles in Butter. Ich möchte nach vorne schauen (im Monatsrückblick. Klar ... ) Hast du schon Pläne für diesen herrlichen Monat?

BIG BIG Kiss. Meisje



 


You Might Also Like

11 Kommentare

  1. Ach wie habe ich Deinen Beitrag wieder genossen!
    Jetzt wünsche ich Dir eine gute Nacht und angenehme Träume♡♡♡ und freue mich auf den nächsten Post.

    AntwortenLöschen
  2. Liebes Meisje,
    ein schöner Rückblick und ich wünsche dir von Herzen gute Besserung, und ich ahne wo deine Reise hingehen wird, da möchte ich auch unbedingt hin, alles Liebe vom Reserl fühl dich umärmelt

    AntwortenLöschen
  3. Es war wunderbar,hier noch einmal von deinem April zu lesen!
    Ich wünsche dir schnell gute Besserung für deinen Rücken,dann macht das Shoppen gleich wieder mehr Spaß:)
    Deine neue Tasche mit dem Schultergurt ist super!
    Eine schöne Restwoche wünscht dir
    Kristin

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Elke,
    bei Dir war ja volles Programm im April, mich wundert gar nicht, dass er für Dich so schnell vorbeigegangen ist.
    Danke für die Venlo-Tipps - das Gartencenter ist für mich das absolute Muss, fast mein ganzer Vorgarten wurde daraus bestückt und die Deko dort ist eine einzige Verführung. Wie gut, dass mein Schatz so geduldig ist, er wird ja mit einem gemütlichen Zuhause belohnt.
    Das Cafe werden wir dann bald ausprobieren, wohne ich doch nur 25km entfernt.
    Liegt Euer Urlaubsziel in einer Gegend, in der wohlduftende Pflanzen zu wunderbaren Essenzen zusammengrührt werden?
    Ach ja, die DSGVO - das Killerthema!
    Ganz ehrlich - die rechtlichen Hinweise hier im Netz sind über Begriffe, die für mich fremde Bereiche sind. Ich bin froh, dass mir die meisten Sachen von einigen anderen Bloggerinnen erklärt wurden, vorsichtshalber ist mein Blog jetzt erst einmal privat gestellt. Wer mitlesen möchte ist mir herzlich willkommen.
    Und nun warte ich ab, was auf uns zukommt, leider hat unsere Regierung ja kein Interesse an diesem Miteinander über Grenzen hinweg, das doch für die Bewahrung von altem Wissen so wichtig ist.
    Liebe Grüße
    Gudrun

    AntwortenLöschen
  5. Habe gerade deinen eintrag über die Nachtschicht gelesen. Meine Hochachtung vor die und allen, die das machen.
    Annette

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Elke,
    einen wunderbaren April hattest Du, na gut, den Rücken vergessen wir.
    Venlo ist immer gut, shoppen natürlich auch.
    Hach, so einen Shopping Tag muss ich auch noch mal einlegen.
    Im Mai habe ich noch nicht so viel vor. Der Juli wird voll, aber vorher herrscht hier ein wenig Ruhe.
    Dir wünsche ich einen schönen Abend, lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Elke,
    was für ein wundervoller April-Rückblick! Bis auf die Rückengeschichte, ich hoffe, es geht Dir inzwischen besser? Ich habe ein ganz klein wenig Rücken und mein Mann deutlich heftiger. Vermutlich Iliosakralgelenk, mal schauen, wie es ausgeht. Trägst Du die Tasche am Schultergurt (der ist toll!) dann cross-over? Das ist meine bevorzugte Taschentragetechnik, hat mir bei schwereren Taschen allerdings auch schon mal Verspannungen eingebracht.
    Oh, ich kann mir fast denken, wo Deine Urlaubsreise hingehen wird :-)
    Zur DSGVO-Arie lasse ich mich jetzt mal nicht mehr breit aus, das habe ich an anderen Stellen schon häufig getan. Es gibt gewisse Dinge (komplettes Impressum und Datenschutzerklärung), die jeder Blogger haben sollte und Anderes, was man besser lässt (Followerplugins, hast Du schon mal nicht). Das Instagramteil unten ist aber solch ein böses Ding, habe ich bei mir rausgehauen. Blogger müsste Euch unterstützen, um Weiteres erfüllen zu können.
    Liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Elke,
    deinen Monats-Rückblick habe ich wieder einmal gerne gelesen! Kein Wunder, dass er bei dem tollen Programm schnell verflogen ist. Für mich ist er auch wie im Flug vergangen - bei diesen wunderbaren Temperaturen war ich jede freie Minute im Garten :-)
    Gute Besserung mit deinem Rücken und ein schönes Wochenende!
    Liebe Grüße,
    Carina

    AntwortenLöschen
  9. Liebes Meisje, danke für Deinen lieben Besuch bei mir. Und was lese ich bei Dir? Rücken. Ich auch...schon so lange nicht mehr gehabt, aber jetzt hat es mich erwischt.
    Es geht mir wie Dir mit dem Blog. Ich blogge gerne und trotzdem wird es mir gerade zuviel mit der neuen Verordnung. Was hab ich jetzt schon alles dafür gemacht: mich beim Händlerbund angemeldet, Ghostery runtergeladen, ich weiss nicht, was schon alles gelöscht..trotzdem, es reicht nicht...
    Und ich bin ernsthaft am überlegen, ob ich den Blog erstmal auf privat umstelle und abwarten, ob alles klarer wird mit der Verordnung.
    Ich bin eigentlich nicht feige, aber eine Abmahnung kann ich mir einfach nicht leisten mit meinem Krankenschwesterngehalt. Zumal irgendwie so gar nicht klar ist, um welche Summen es eigentlich geht.
    So viel Zeit habe ich deswegen am PC verbracht, dabei summen draussen die Bienen und die Vögel zwitschern und der See ruft ganz laut nach mir. Und ich? Ich quäle mich durch irgendwelche Tracker, Gesetze, Avatare und Verordnungen.
    Löschen werde ich den Blog nicht, zu viele Erinnerungen stecken für mich drin, die ich nicht verlieren möchte.
    Trotzdem sage ich danke für Deinen so schönen Post wieder heute. Ich liebe es, hier zu sein.
    Herzlich Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebes Meisje, ich werde heute abend oder morgen früh erstmal meinen Blog vom Netz nehmen. Mir geht so langsam die Puste aus mit der DSGVO und die Zeit, die ich dafür investiere. Wollt mich einfach verabschieden und danke sagen für die schöne Zeit. Vielleicht ja schon bis bald wieder:-)
      Herzlich Susanne

      Löschen
  10. ...dein April liest sich gut, der Mai kann kommen!!!!!
    Ganz ohne neue Nettigkeiten kann ich auch nicht sein, und Charlotte Link ist meine absolute Lieblingsautorin !
    Eine gute neue Woche,
    bis dann
    herzlichst
    Gabi

    AntwortenLöschen

Lass uns ein paar Gedanken da ...

Instagram