Drei Rezepte vom Bärlauch

24 April

Soooo many reasons to be happy! Endlich ist der Frühling angekommen. An jeder Straßenkreuzung wächst ein Bündelchen mit Buttergelbem Löwenzahn und die Wiesen tragen duftige Schleierblumenwolken. Himmelschlüssel, Buschwindröschen, Wiesenschaumkraut und dazu schönstes Vogelgezwitscher. Von den Obstbäumen schneien Blütenblätter herab, die Eisdielen haben ihre Türen geöffnet und locken uns mit ihren neuen Kreationen. 
Die Flohmarkt Saison hat begonnen und die ersten Schnäppchen sind längst nach hause getragen. 

Ich liebe diese Leichtigkeit, das Haus endlich wieder ohne dreihundert Lagen an Kleidung zu verlassen. Die weißen Jeans und die leichten Kleider kommen wieder zum Einsatz.
Alles erzählt von Lebenslust und einer unverdorbenen Leichtigkeit. Ich muss nun einfach in hellere Farben schlüpfen, geht euch das auch so? 


 

Auch kulinarisch wird es leichter und unkompliziert. Zum Glück steigt mit den Temperaturen auch die Vielfalt an frischem Obst und Gemüse. Bald locken butterzarter Spargel und süße Erdbeeren aus der Pfalz. Wenn ich an den ersten Rhabarberkuchen denke, läuft mir das Wasser im Mund zusammen. Aber immer alles schön der Reihe nach. 
Den Anfang macht der Bärlauch, der grüne Bruder des Knoblauchs.



Bärlauch Aufstrich

100 g Sahnequark
100 g Schmand
50 g Bärlauch
1/2 Biozitrone
Salz
2 Essl geschlagene Sahne


Den Bärlauch sehr fein hacken und mit Sahnequark und Schmand verrühren. Mit Meersalz und dem Abrieb der Zitrone abschmecken.
Zum Schluss die geschlagene Sahne vorsichtig unterheben.

 Kann auch als Dip, für Amuse oder Fingerfood eingesetzt werden















Ziegenkäse Quiche mit Bärlauch


275 g Blätterteig
3 Tomaten
1 Bund Bärlauch
200 g Ziegenkäse, alternativ Schafskäse
175 g Sahne
2 Eier, Größe L
Salz & Pfeffer aus der Mühle

Eine Tarteform mit dem Blätterteig auf Backpapier auslegen.

Tomaten würfeln und den Bärlauch in feine Streifen schneiden. Alles vermengen und auf dem Teig verteilen. Den Ziegenkäse in dünne Scheiben schneiden und gleichmäßig auf die Füllung legen.

Aus den Eiern, der Sahne, den Gewürzen und dem fein geschnittenen Schnittlauch einen Guss zubereiten und über die Füllung gießen.

Ca. 35 - 45 min bei 180 °C im heißen Backofen backen. Eventuell mit Alufolie abdecken, damit der Bärlauch nicht verbrennt.


Das beste Büroessen zum Vorbereiten ever!




Spaghetti mit frischem Bärlauch

100 g Bärlauch
2 Knoblauchzehen
1 Pfefferschote
100 ml Olivenöl
Salz & Pfeffer aus der Mühle
Parmesan

Die Spaghetti nach Packungsanweisung kochen.
In der Zwischenzeit Olivenöl erhitzen. Den Knoblauch in feine Scheiben schneiden und darin sanft anbraten. Den Pfefferoni fein schneiden und kurz mitschmurgeln (Obacht, Knoblauch darf nicht braun werden.)
Nun den in feine Streifen geschnittenen Bärlauch dazumischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. In einer vorgewärmten Schüssel alles untereinander mischen und sofort auf vorgewärmten Tellern servieren!

Frisch gehobelten Parmesan dazu reichen. Lecker!




 



Um Bärlauch haltbar zu machen, kann man ihn entweder einfrieren oder mit etwas Olivenöl und Salz zu einer Paste verarbeiten. In einem Schraubdeckelglas hält diese Paste einige Wochen im Kühlschrank.

 



Egal wie man ihn zubereitet, Bärlauch ist so lecker und vielseitig und schmeckt einfach und ehrlich wie ein Frühlingstag. Was macht ihr feines mit Bärlauch?

Ich wünsche euch einen wunderbaren Dienstag. Meisje






You Might Also Like

11 Kommentare

  1. Deine Rezepte kommen wie gerufen. Nachdem es am vergangenen Wochenende schon Bärlauchbrot gab und die Schwemme noch kein Ende hat, gibt es jetzt Nachschub in Form von Aufstrich, Quiche und Spaghetti. Danke Dir.
    Herzlichst Ulla

    AntwortenLöschen
  2. Liebelein,
    dieses Jahr habe ich zum ersten Mal eigenen Bärlauch im Garten und er wächst und wächst.
    Der Rest der Familie wird sich über deine tollen Rezepte bestimmt freuen. Besonders die Quiche wird ihnen schmecken. Weiss ich jetzt schon und für mich gibt es ein Portiönchen Spaghetti. Lecker.

    Liebe Grüße und dicken Drücker
    Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Nicht allzu weit weg von mir im Wald gibt es sogar ein riesiges Bärlauchfeld. Irgendwie habe ich es dieses Jahr noch nicht geschafft, dorthin zu gehen. Wahrscheinlich gab's bisher kein passendes Rezept greifbar, das mich dazu motiviert hat.
    Quiche und Spagetti sind ja schon mal ein guter Anfang zur Bärlauchverwertung.
    Letztes Jahr habe ich, weil Du gefragt hast, Bärlauchsalz mit grobem Mehrsalz hergestellt.
    LG Sigrid

    AntwortenLöschen
  4. Liebes Meisje,
    leckere Bärlauchrezepte.
    Aber BITTE Vorsicht!!!! Verwechslungsgefahr!!!
    Das Maiglöckchen ist auch schon im anmarsch und sieht sehr ähnlich aus.
    Auch nach dem Duft kann man nach ein paar Blättern Bärlauch pflücken nicht mehr gehen,da der Geruch von Knoblauch auf die Hände übergeht.

    Sonnige Frühlingstage für Dich!

    LG Carmen



    AntwortenLöschen
  5. Wundervolle Bilder, Liebes Meisje, Du bist echt solch eine Künstlerin mit der Linse. Und ich bin froh, dass ich nicht Deine Nachbarin bin, ich würde da wohl alleine schon der Düfte wegen stetiges Magenknurren bekommen.
    Mein Elflein, so schön, wie Du so liebevoll zubereitest, lass Dich drücken, Deine Méa von der königlichen Baustelle

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Elke,
    danke für die tollen Rezepte und die zauberhaften Bilder. Den Bärlauch-Dip werde ich auf jeden fall ausprobieren. Nur den Schmand werde ich gegen griechischen Ziegenjoghurt austauschen müssen.
    Vorletzte Woche war ich auch im Bärlauch (im Wald)....ich hoffe es!?
    Da ich mir nicht sicher und ein großer Angsthase bin, dass ich was Falsches gepflückt habe, ist er nun im Gefrierschrank. Alle Merkmale für Bärlauch sind da...aber trotzdem meine Unsicherheit bleibt. Mal schauen ob ich mich wage ihn rauszuholen?!

    Liebe Grüße in den Mittwoch!

    Monika

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Elke,
    das sind leckere Bärlauchrezepte!!!!
    ich würde am Besten alles probieren einfach lecker...
    Liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Elke,
    das sieht alles sehr sehr lecker aus, ich liebe Bärlauch sehr, schade, dass die Saison immer so kurz ist.
    Eine schöne Woche vom Reserl

    AntwortenLöschen
  9. Mmhhhh..., Liebes, da bekomme ich gleich wieder Appetit.
    Das klingt alles so verlockend und siehtr noch köstlich dabei aus.
    Derzeit schwächelt zwar der Frühling ein wenig, aber leichter ist super.
    Liebste Grüße sendet Dir, Heike.

    AntwortenLöschen
  10. Mmh Bärlauch...so lecker. Selber suchen traue ich mich nicht, ich schaue immer auf dem Markt nach welchem. Glaube ich muss mir Bärlauch mal ins Gartenbeet pflanzen. ;-) Du hast so Recht, die Zeit ist herrlich, endlich nicht mehr wie ein Marshmallow umherlaufen, sondern die leichten Sachen rauskramen, morgens durch den Garten streifen, den Vögel dabei lauschen und einfach nur glücklich fühlen. :-) Grüß dich ganz lieb, Yvonne

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Elke,
    das klingt alles gut und kommt in unsere Rezeptesammlung.
    Wir haben seit einigen Jahren Bärlauch im Vorgarten und es wird immer mehr, er scheint sich bei uns wohl zu fühlen. Jetzt weiß ich ein paar Rezepte mehr, für die ich ihn verwenden kann. Danke dafür und auch für die schönen Bilder dazu.
    Liebe Grüße
    Gudrun

    AntwortenLöschen

Lass uns ein paar Gedanken da ...