Von brocante spulletjes und einem französischen Chanson. Vive La France!

19 Juli


Träge und satt räkeln sich die Sommertage und ich wünschte mir, es könnte es einfach immer so weiter gehen. Mit reifem Obst, barfuss laufen, mit legeren Nachmittagen am Baggersee und warmen Sternschnuppennächten. Mit einem überirdisch blauen Himmel und dem Geruch von frischem Heu.  Mit Himbeeretorte, Kirschkernweitspucken, einem Picknick, einem sebstgepflückten Wiesenstrauss und einen ganzen Tag lang unerreichbar zu sein. Einen Flohmarkt zu besuchen.
Einen Ohrwurm zu besitzen, den man beim Cruisen rauf und runter hört und bei dem man laut mitsingt und dabei inständig hofft, dass niemand dabei zuhört. Habt ihr auch so einen Sommerhit? Nein? Ich verspreche dir, das du spätestens nach diesem Post einen haben wirst. Um was sollen wir wetten ...?



Der Sommer ist die beste Entschuldigung für eine Tüte Waffeleis und ein Glas eisgekühlte Zitronenlimonade. Alleine der Anblick der beschlagenen Glaskaraffe ist Erfrischung.

Wir haben das Glück ein Kneippbecken vor Ort zu haben, um sich darin nach Feierabend die Beine zu vertreten. Wassertreten ist eine super Einschlafhilfe, denn natürlich sind alle Zimmer im Haus aufgeheizt. Für alle, die keine Kneippanlage haben gibt es aber praktische Alternativen.
Gieße einfach kaltes Wasser in eine Zinkwanne, in einen Kübel oder ähnlichen Behälter hinein. Dann gehst du mit dem rechten Fuß zuerst hinein und hebst wie ein Storch deine Füße abwechselnd aus dem kalten Nass solange, bis deine Beine sich kalt anfühlen. Anschließend streifst du deine Füße nur ab und steigst dann schnell ins Bett. Nicht abtrocknen!
Und NEIN!!! Du gießt jetzt keine Blumen mehr oder räumst noch schnell den Geschirspüler aus. Du gehst gleich ins Bett und genießt die erfischend-entspannte Wirkung. Ein wohliges Gefühl stellt sich ein und deine Füße werden warm und zack, schon schläfst du ein.
Nach jedem unbeschwerten Sommertag ein Geschenk!


Wäre da nicht immer die Sache mit der Einschaltquote. Was tut man nicht alles für sie ...?
Man verzichtet an einem Sonntagmorgen auf sein frisches, duftendes Aufbackcroissant, streift sich ein luftiges Sommerkleid über den Kopf und macht sich mit der Freundin vor Tag und Tau ins benachbarte Ausland.
"Ach Frankreich, schon wieder, " wird sich der aufmerksame Leser jetzt fragen?
 

Nein, leider falsch. Ein bisschen Frankreich liegt nämlich im niederländischen Hummelo. Einmal im Jahr verwandelt sich dieses Örtchen in ein französisches Dorf. Hier kann man kann sich zwei Tage lang genüsslich durch französische Spezialitäten futtern und dabei durch Gassen und kleine Plätze schlendern. Kann mit den Gänsen (oder der Freundin) um die Wette schnattern und bei all den schönsten französischen Chancons mitsummen. Hummelo ist ein Mekka für alle, die wie ich auf "brocante spulletjes" stehen. Für mich ist das der schönste Markt in den Niederlanden.


Tipp: Es macht Sinn, mit einen Wagen mit Anhänger anzureisen oder sich im Vorfeld gleich einen ganzen Van zu mieten. Seid ihr bereit? Dann lasst uns spielen. Auf nach Hummelo.

 Vive la france, alles ist herrlich leicht und unkompliziert:
 


 





















 


Der Song zum Post und mitsingen ....

Aux Champs-Elysées, aux Champs-Elysées. Au soleil, sous la pluie, à midi ou à minuit, Il y a tout ce que vous voulez aux Champs-Elysées ....







Tipp: Der nächste großen Brocante Markt in Holland ist die Brocante Parade Diepenheim.
Zaterdag 22 september 2018: 10.00 tot 17.00 uur
Der Eintritt ist frei!




xox, Meisje

You Might Also Like

4 Kommentare

  1. Hallo Elke,
    das klingt so schön, ich sollte auch mal Brocante gucken gehen.....
    Deine Bilder gefallen mir wieder so gut.
    Und Danke für den Ohrwurm ;o)
    Seit ich im März in Paris war und über die Champs-Elysees flaniert bin, spukt das Lied immer wieder gerne in meinem Kopf herum - schwups, da ist es wieder
    Die gute Laune ist für heute gesichert.
    Hab einen schönen Sonntag
    Gudrun

    AntwortenLöschen
  2. Und führe mich nicht in Versuchung ;-) Ich habe meine Brocantesucht gerade ein wenig in die Schranken verwiesen. An Hummelo bin ich vor 2 Jahren vorbeigefahren auf dem Weg zum Brocante op Elim und am Folgetag in Brocantemarkt in Zutphen. Beides sehr zu empfehlen, falls Du Ende August noch nichts vor hast:
    https://allegriaslandhaus.de/2016/08/brocantewochenende-in-den-niederlanden/
    Ich habe heute die Büro Variante des Kneipp-Beckens getestet. Schüssel mit Wasser unterm Schreibtisch, Füße rein. Und dann umstoßen das Ganze, erhöht die Luftfeuchtigkeit bei eh schon über 30 Grad.
    Liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. War denn eine Grundreinung im Büro angemeldet ...? Ich streife mir ja immer die Schuhe von den Füssen im Büro, sieht ja keiner, ähnlich wie bei den Nachrichtensprechern. Man sieht von mir nur den Oberkörper ;o
      Danke liebe Karen für deinen tollen Brocante Tipp! Ich bin für solche Tipps immer sehr empfänglich, aber wie du schon sagst, müsste ich eigentlich reduzieren. Als ob ... das immer so einfach wär ;O
      Ich wünsche dir fantastische Sommertage und das du immer ein passendes Plätzchen zum Abkühlen findest. Denk mal über die Schuhe nach!
      Herzlichst, dein Meisje

      Löschen
  3. Liebe Meisje,
    oh wie schön das alles aussieht.
    Leider ist es von mir aus ein ziemlich weiter Weg, aber man weiß ja nie, ob es einen nicht doch mal dahin verschlägt.
    Die Füsse werde ich heute Abend auf jeden Fall ins kalte Wasser stecken.
    Sei ganz herzlich gegrüßt von
    Heike

    AntwortenLöschen

Lass uns ein paar Gedanken da ...