Dornröschenschlaf im Bloggerland ...

08 Oktober

Über die Routine, das Bloggen und warum so viele Blogs gerade im Dornröschenschlaf liegen ...


Amèlie ist eine Expertin darin, ihren Fokus auf die kleinen Dinge des Lebens zu legen. Sie genießt alles, was andere übersehen oder in ihrer Kindheit zurückgelassen haben. Ein paar dunkelrote Kirschen als Ohrringe zu tragen. Creme-Brûlée-Zucker-Krusten zu knacken oder mit beiden Händen in einen Bohnensack einzutauchen.
Amélies Mutter ist verliebt in die Kostüme von Eiskunstläufern und darin, den Boden mit Bürsten unter den Schuhen zu putzen. Amélies Vater liebt es, große Stücke Tapete von der Wand zu reißen und seinen Werkzeugkasten aus- und wieder einzuräumen.
Jeder Mensch hat seine Gewohnheiten. Mehr oder weniger. Verschiedene, manchmal akribisch ausgetüftelte und ganz allmählich gereifte Gewohnheiten. Liebevolle Rituale, die zur festen Routine in jeden Alltag gehören.

Für mich ist mein Blog im Laufe der Zeit zu so einer wundervollen Routine geworden. Eine Gewohnheit, die zwar so manches Stündlein in Beschlag nimmt, dafür aber herrlich entspannend ist. Ich versuche die Zeit und den nervösen Blick auf die Uhr einfach einmal auszusperren und nur mit mir selbst zu sein. Mich mit meinen Worten auszudrücken, hier meine Gedanken aufzuschreiben und sie mit meinen Bildern zu untermalen. Ja warum denn nicht? Der Alltag da draußen ist schrill und laut, dünn und oberflächlich geworden.

Es ist gut für die Seele, seine Beine unterm Tisch auszustrecken, den Rechner aufzuklappen und nur mit ihm und sich selbst zu sein. Mich erdet das Bloggen. Es bedeutet Stille. Diese ist wiederum ein Luxusgut geworden. Eine respektvolle Ressource, die es zu schützen gilt. Alleine schon wegen der Nachhaltigkeit.

Meine Meinung ....!

Manchmal geht mir das ganz locker von der Hand, einen Post zu schreiben. Ein anderes Mal tue ich mich natürlich schwerer und der Post schreibt sich zäh und in etwa so klebrig wie ein uralter Marshmallow. Mancher Post ist so störrisch wie ein Esel, fragt nicht! Das ist tagesformabhänging. Für`s Bloggen gibt es weder eine Betriebsanleitung noch eine Deadline. Auch mir fehlt oft die Energie, manches Mal auch eine Idee. Das ist ganz natürlich.

Manches Mal verzweifele ich auch an Blogger, denn mir fehlt das nötige knoff hoff. Das ewige Thema ist zudem die technische Unterstützung hier im Hause. Sie ist eher dürftig und hat in der Regel in schriftlicher Form erfolgen. Und dies auch nur an den Tagen mit ungeraden Zahlen. Ich bin mir immer noch nicht sicher, ob sich hier untereinander abgesprochen wird oder ob dieses Thema bei meinen Männern vielleicht ansteckend ist ...?!

 

 



Heute habe ich allerdings gute Nachrichten für alle Bloggerinnen, denen es ähnlich geht. Die liebe Sandra hat mich bei der Umsetzung meines Schriftzuges im Headers mit großer Geduld unterstützt und ging absolut auf meine ganz persönlichen Wünsche ein. Danke dafür noch einmal dafür du Liebe. Ich wollte das ja schon längst hier erwähnt haben!




Auch eine kleine Blogumgestaltung mit wenig Aufwand kann unter Umständen das Schreibfeuer wieder neu entfachen. Es macht Spaß und ist ein kleines Abenteuer, sich auf neues Blogdesign einzulassen. Hier hilft das Stöbern im Netz und man trifft schnell auf Tipps, Erfahrungen und bekommt eine prima Eselsleiter, sprich Einstiegshilfe bei der Umgestaltung seines Blog. Die Garderobe will ja hin und wieder gewechselt werden. Das strafft das Ego und die Rückenmuskulatur. Außerdem ist es gut für die Zellerneuerung ;o)

Wie ich oben schon geschrieben habe: Ein Post braucht seine Zeit, ebenso wie den Text und seine Bilder an genau der richtigen Stelle zu positionieren. Und doch, zu Bloggen ist für mich die schönste Routine unter der Woche geworden und bedeutet loslegen und Spaß haben. Wär`das nichts für dich?

Sei wachgeküsst. Meisje





You Might Also Like

23 Kommentare

  1. "Deine Meinung" liebe Meisje, trifft das Bloggen für mich auf den Punkt ... ich kann das nur so unterschreiben. So führt auch das Experimentieren mit dem Blogdesign immer wieder zu neuen Updates meiner PC-Kentnisse, die ich ohne Blog bestimmt nicht so oft aktualisieren würde ;)
    ♥liche Grüße,
    Doris

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Elke,
    wie schön, dass Dich der Dornröschenschlaf noch nicht erwischt hat.
    Deinen Blog möchte ich ja so gar nicht missen.
    Und Bloggen macht einfach gute Laune, man darf sich nur nicht unter Druck setzen. Aber das habe ich auch erst in den letzten Wochen gelernt.
    Dir wünsche ich einen schönen Abend, lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  3. liebe Elke,
    so schön geschrieben!
    Stimmt, manchmal fällt einem einfach nicht das passende ein, oder das Schreiben geht nicht von der Hand.Da ist manchmal auch eine kleine Pause ganz gut. Missen möchte ich das Bloggen aber nicht!
    Vielleicht wäre auch einmal ein neues Outfit bei mir nicht schlecht.
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Elke,
    ich freu mich auch, dass dich noch kein Dornröschenschlaf erwischt hat! Ich lese so gern bei dir und genieße deine Texte und Bilder. Und ich finde es wirklich schade, dass es auf vielen Blogs so ruhig geworden ist, oder fast nur noch auf Insta gepostet wird. Für mich ist der Blog mein Hobby, mein Kreativtagebuch. Viele Kontakte sind dadurch schon entstanden und die möchte ich nicht missen! Manchmal ist die Zeit knapp, manchmal möchte ich eine Runde kommentieren und entdecke immer andere Einträge und Ideen und....schon sind locker 2 - 3 Stunden vergangen. Schöne Stunden! Der ganze technische Kram liegt mir auch nicht und an vieles traue ich mich nicht heran - hab mir allerdings fest vorgenommen das stückweise zu lernen und zu probieren. Spannend!
    Ganz viele liebe Grüße, Anke

    AntwortenLöschen
  5. Ich hoffe, dass der Dornröschenschlaf mich nicht erwischt, auch wenn ich gestehen muss, dass ich manchmal ein bisschen döse. Eigendlich möchte ich mich mit dem Bloggen nicht stressen lassen, denn es braucht ja auch seine Zeit und es soll ja auch schlussendlich Spass machen.
    Hoffe du bleibst uns noch lange erhalten, denn deine tollen Bilder möchte ich nicht missen ;0)
    Nun wünsche ich dir einen wunderschönen Wochenanfang
    Liebe Grüsse
    Silvana

    AntwortenLöschen
  6. Liebes Elflein, da meine Männer wie ich eine Art magisches Denken in puncto PC haben, sprich, sich nicht auskennen, habe ich meinen Blog regelrecht erbastelt. Schritt für Schritt mit Gemurkse und viel Herzklopfen. Viel verändern traue ich mich nicht, wie dieses göttliche "you might also like", denn dann habe ich immer Angst, es "zerhaut" mir alles.
    Da ich ja auf dem Blog auch meine Skulpturen vorstelle, habe ich da viel zu viel Angst, dass was schiefgeht.
    Ich bewundere Dich da sehr, auch wenn das modernere Design, das Du jetzt hast, mir ein wenig fremd ist und ein wenig kalt auf mich wirkt - aber ich hab ja auch ein Tastenhandy.
    Und dann lese ich einen Satz wie "Sie genießt alles, was andere übersehen oder in ihrer Kindheit zurückgelassen ha1...", und schwupps, fühle ich mich wieder bei Dir zuhause :)))
    Alles Liebe der Pionierin, Deine Méa, die Blog-Basteltante

    AntwortenLöschen
  7. Ach tat das jetzt gut, deine Zeilen zu lesen, denn so schon manches Mal habe ich mich beim Bloggen vom schlechten Gewissen plagen lassen.
    Dabei geht es mir genauso wie dir. Ich finde es herrlich entspannend und inspirierend und genieße gerne alles, was viele übersehen oder in ihrer Kindheit zurück gelassen haben. ;-)
    Danke für diese schönen Zeilen.
    Herzliche Grüße von Heike

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Elke,
    manchmal hat das Leben 1.0 einen einfach zu sehr im Griff und dann bleibt der Blog etwas hinten an. So ist es bei im Moment. Ideen sind genug da, aber mir fehlt einfach gerade etwas die Zeit und Kraft, mich dann noch hinzusezten. Grundsätzlich kann ich mich beim Bloggen wunderbar entspannen und liebe es durch die verschiedenen Blogs zu reisen. Es wird auch wieder besser werden und ich finde sowas auch gar nicht schlimm. Ich finde das Bloggen einfach viel interessanter als das schnelle Instagram. Das mache ich auch, aber ich finde es irgenwie oberflächlicher.
    Deine Bilder sind total schön und passen super zu dem Post.
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  9. Hallo liebe Elke,
    und schon wieder so wunderschön geschrieben ♥♥♥
    Für mich bloggen heißt: kein Stress im Gegenteil es soll Spaß machen:)
    Manchmal fehlt die Zeit, wird halt nicht so oft gepostet aber Hauptsache
    es macht Spaß:)
    Ganz liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
  10. ja, Meisje - ähnlich geht es mir auch - ein Leben ohne Blog? - möglich aber doof.........es fehlt einfach was.
    Ich "liebe" meinen eigenen Blog - lese selbst manchmal darin oder shaue auch mal nach, wann haben wir wie gelebt oder was haben wir wann erlebt. Das ist manchmal ganz schön spannend, wenn man dann merkt: huch, so lange schon her?!?
    Ich selbst finde es traurig, dass viele schöne und früher liebevoll gepflegte Blogs von der Bildfläche verschwunden sind - FB ist zwar auch eine Variante - aber Instgram, sorry, das finde ich unsinnig. Auch wenn ich da auch angemeldet bin.bis diese ganzen hashtags geschrieben ha, hab ich schon fast einen Post niedergeschrieben.
    Mach bitte weiter!, Jacqui

    AntwortenLöschen
  11. Sehr schön geschrieben... Ich mag Blogs, mit den schönen Bildern, den vielen Ideen und tollen Inspirationen. Ich freue mich auch von vielen Frauen zu lesen, die wie ich "ticken". Dein Blog ist sehr, sehr schön!
    Herzliche Grüße
    Britta

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Elke,

    von meinem Besuch bei dir,
    bleiben liebe Grüße hier.

    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Elke,
    auch mir sprichst du hiermit absolut aus der Seele! Gut Ding will Weile haben, und die fehlt einem manchmal. Auch die Muße ist gelegentlich eher knapp und oft kusslos die Muse. Neu und frisch hingegen bringt wieder Wind in die Segel, wie ich bei meinem aktuellen Projekt mit dem Blog hier (Non-Food-Food-Blog) festgestellt habe.
    Lass dich auch weiterhin von Musen-Einfällen und Prinz-Ideen küssen!
    Solveig

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Meisje, wie immer ist Dein Post so schön zu lesen:-) aber das habe ich ja schon mehrmals geschrieben..
    Bei mir ist das bloggen sehr stark von meiner Arbeit abhängig. Ich arbeite im Schichtdienst und während der Nachtwache geht gar nichts, leider, auch so ein 12 Tage-Block lähmt meine Bloggertätigkeit, aber wenn ich frei habe oder Urlaub, dann geht es mir ganz leicht von der Hand.
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Meisje,
    was für ein schöner Post. Ich habe ihn mit Freude gelesen.
    Manchmal geht das Schreiben bei mir sehr flott und manchmal muss ich mich aufraffen. Im Kopf ist alles sortiert, aber es will nicht in die Tastatur.
    Aber bloggen macht mir unheimlich viel Spaß. Ich setze mich aber dabei nicht unter Druck.
    Einen schönen Dienstag wünscht
    Tina

    AntwortenLöschen
  16. Liebes Meisje,

    dein Dornröschen Beitrag ist wunderschön !
    Schöner hätte man dies nicht schreiben können..
    Bin da ganz bei dir..mal schreibe auch ich etwas
    leichter und ein anderes Mal...wird nur geschaut,
    vielleicht, weil das Schreiben schwerer fällt..

    Sehr fein ist es hier auf deinem Blog alles wurde mit
    Liebe gefüllt..das macht
    deinen Blog besonders..da gebe ich nur zu gerne
    das Kompliment zurück..

    Viele liebe Grüße und ein
    herzliches Dankeschön für deine
    so lieben Zeilen auf meinem Blog..


    Swaani


    AntwortenLöschen
  17. Dankeschön, liebe Elke, du hast es so formuliert, wie ich es gerne würde, aber bisher nie konnte. Ja so ist es und so könnte es sein, das Bloggen. Eine schöne Routine. Beruhigend und nicht ärgerlich. Für einen selber und nicht (nur) für die Anerkennung der anderen.
    Dankeschön auch für die feinen ruhigen Bilder. Das tut gut.

    Liebe Grüße
    Hilda

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Meisje,

    du hast mir allem was du schreibst völlig recht. Mir macht es an sich auch super viel Spaß, finde es mitunter aber doch schwierig, bei den tollen und vielen Blogangeboten von allen Seiten . . . manchmal hat man einfach auch nicht soviel Stoff/Fotos für einen Blogpost und da ist ein einzelnes Bild auf Insta schnell gepostet. ... ich freue mich aber sehr, über deine Post's hier und schaue immer gerne vorbei :-)
    LG Dani

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Elke!
    Ich komme zur Zeit auch nicht so regelmäßig zum bloggen und zum Kommentieren aber ich versuche immer mal wieder von mir hören zu lassen. Ich hätte auch so gerne ein neues Blogdesign, habe aber von der ganzen Technik auch keine Ahnung.
    Dein neues Design gefällt mir sehr gut.
    Liebe Grüße, Nicole

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Elke,
    auf der einen Seite sprichst Du mir aus der Seele. Auf der anderen Seite finde ich es oft schwierig das richtige Thema oder die passenden Bilder zu haben. Frage mich, will dass, was ich da Schreibe einer lesen? Gefällt die Gestaltung des Blogs? Ist es für andere interessant was ich mal wieder gewerkelt, getan und gemacht habe? Finde ich die richtigen Worte um einen Text interessant zu machen? Es verunsichert oft und hält auch schon mal ab.
    Der Blog lebt von gegenseitiger Kommunikation, dem Austausch untereinander. Leider habe ich in der letzten Zeit nicht viel dazu beigetragen. Die Ideen und auch die Zeit fehlen. Schlicht und einfach - oft fehlt mir die Lust. Aber auch wenn es im Moment auf meinem Blog nicht so regelmäßig hergeht, in den Dornröschenschlaf bin ich noch nicht gefallen!
    Dein neues Blog - Outfit gefällt mir sehr gut und ich freue mich sehr weiterhin so tolle Post von Dir zu lesen.

    Alles Liebe

    Monika

    AntwortenLöschen
  21. Ich liebte die Bilder.
    Schön, deinen Blog zu treffen.
    janicce.

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Elke,
    bleib schön weg von all den bösen Hexen, vergifteten Äpfeln und Dornen. Ich möchte dich hier auf gar keinen Fall missen.

    Ja da sagste was - das Blogdesign. Soo gerne würde ich da mal ran, aber..... Ich kenne mich da leider überhaupt nicht aus und meine Männer noch viel weniger und auch wenn es tolle Anleitungen im Netz gibt, sind mir die Meisten einfach ´ne Nummer zu hoch - schmoll.

    ...und es geht mir oft wie Monika. Die Sinnfrage mit allen wenn´s und aber´s

    Dicken Drücker
    Nicole

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Elke,
    hab Dank für diesen so zutreffenden Beitrag! Ich mache leider manchmal den Fehler, mich unter Druck zu setzen, weil ich denke, nun muss aber endlich wieder ein Post raus. So geht das aber nicht, unter Druck. Normalerweise habe ich eine Idee, dann mache ich die Fotos dazu. Danach geht es ans Texten, das sich um die vorhandenen Fotos rankt. Die Fotos werden erst ganz zum Schluß dazu geladen und dann geht alles noch einmal durch die Endkontrolle :-)
    Das mit der Technik ist für mich das kleinste Problem, da frickel ich mich überall hinein.
    Liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen

Lass uns ein paar Gedanken da ...