Inspiration: Weihnachtliches Dessert und kalter Hund de Luxe

20 Dezember



 

Brauchst du zufällig noch eine Idee für ein leckeres Dessert zum Fest? Dann bist du heute bei mir ganz genau richtig, denn ich habe da etwas nettes vorbereitet. Mit diesem sündhaften Quick & Easy hinterließ ich bei meinen Kolleginnen am letzten Freitag großen Eindruck und konnte auf der Beliebtheitskala um einige Plätze ( ...!) nach oben rutschen. Sensationell und so gut, dass man am Liebsten gleich mehrere Portionen innerhalb kürzester Zeit davon aufessen möchte.



Weihnachtliches Dessert


200 g Lebkuchen mit Schokoladenglasur
250 g Mascarpone
250 g Magerquark
200 g Sahne
 50 g brauer Zucker
Vanillezucker


Apfelmus
oder wahlweise 1 Dose Mandarinen
Kakao

Den Lebkuchen fein mahlen und in eine Schüssel oder hübsche Gläser, füllen und mit etwas Apfelsaft (oder Mandarinensaft aus der Dose) beträufeln. Die Sahne steif schlagen. Den Mascarpone mit dem Magerquark und dem Zucker verrühren, dann die Sahne unterheben.
Die Lebkuchenkrümel mit der Hälfte der Creme bedecken, darauf das Apfelmus oder die Mandarinen schichten. Zum Schluss die restliche Creme darauf verteilen und etwas dunklen Kakao darüber rieseln lassen. Das Dessert am besten über Nacht in den Kühlschrank stellen.

In einfachen Schraubgläsern machte es auch optisch richtig was her. In Anbetracht des Dauerregens sind die Bilder allerdings von nicht überzeugender Qualität. Aber ist das ein Grund, ab sofort nur noch im Sommer posten? Sehen`se!





 


Kalter Hund de Luxe, here we go:

 
Teig:
200 g Dinkelmehl
2 Essl Kakao
1 Prise Salz
1 Teel gemahlender Zimt
50 g gemahlene Mandeln
100 g brauner Zucker
Vanillezucker
150 g Butter

Füllung:
250 g Zartbitterschokolade
200 ml Sahne
gemahlener Zimt

Die Zutaten für den Teig zu einer festen, glänzenden Masse kneten und für einige Zeit in den Kühlschrank stellen. Die Arbeitsfläche anfeuchten, darauf einen Bogen Backpapier legen. Darauf den Teig zu einem Rechteck ausrollen und im Backofen bei 190 Grad / oder Umluft 170 Grad etwas 12 bis 15 Minuten backen.
Den Teig danach sofort in drei gleich große Stücke schneiden und abkühlen lassen.
Inzwischen die Sahne mit dem Zimt aufkochen lassen, vom Herd ziehen und die kleingebrochene Schokolade unterrühren. Sie muß sich ganz auflösen. Die Masse abkühlen, aber nicht ganz fest werden lassen. Am besten ab und zu umrühren.
Die Schokomasse dünn auf die einzelnen Teigplatten streichen und vorsichtig aufeinanderlegen. Leicht andrücken, damit sich die Schichten gut miteinander verbinden.
Vorsichtig kleine Rechtecke schneiden. Nach Belieben noch mit etwas dunklem Kakao oder dem Bruch einer Zuckestange berieseln.







Der Kalte Hund de Luxe ist ein perfektes  Naschwerk und ein richtiger Ersatz für ein Kuchenstück zum Nachmittag. Oder zum gemütlichen Krimi-Abend auf dem Sofa. Zur Not auch als Brötchenersatz zum Frühstück. Hauptsache, es gibt einen guten Kaffee dazu.

Tipp: Bei DM gibt es manchmal tolle Rezeptkarten mit noch mehr Koch- und Backideen und den schönsten Inspirationen zum Mitnehmen. Achtet beim nächsten Einkauf einmal darauf.


Keep calm to x-mas. Meisje






You Might Also Like

3 Kommentare

  1. Lecker liebe Elke,
    das Dessert finde ich super, ich glaube, das fehlt mir noch zu Heiligabend...
    Danke für die schönen Bilder, trotz des ekeligen Nieselregen hier bei uns, und sei ganz lieb gegrüßt
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Elke,
    Deinen tollen Fotos sieht man den Nieselregen nicht an :-) Beide Desserts sind super dekorativ und schmecken bestimmt auch noch nach Weihnachten. Ich habe da schon eine Verwendungsidee...momentan kann ich fast keinen Süßkram mehr sehen, von allen Seiten fliegt einem was in den Mund ;-) Stimmt, über diese Rezeptkarten bin ich kürzlich bei DM-gestolpert. Auch in den Kundenheften sind prima Rezepte enthalten.
    Hab schöne Weihnachtstage!
    Liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
  3. Kalten Hund könnte ich auch mal wieder essen:-)
    Ich wünsche Dir und Deiner Familie wundervolle Weihnachtstage. Hoffentlich hast Du frei.
    Von Herzen
    Susanne

    AntwortenLöschen

Lass uns ein paar Gedanken da ...